Livebiz

Wacken-Gründer mit Landesorden von Schleswig-Holstein geehrt

Am 10. Dezember verlieh der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther, den beiden Gründern des Wacken Open Air, Thomas Jensen und Holger Hübner, in Kiel den Verdienstorden des Landes.

12.12.2019 15:58 • von Jonas Kiß
Erhielten die höchste Auszeichnung des Landes (von links): Holger Hübner und Thomas Jensen mit Ministerpräsident Daniel Günther (Bild: Frank Peter)

Am 10. Dezember 2019 verlieh der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther, den beiden Gründern des Wacken Open Air, Thomas Jensen und Holger Hübner, in Kiel den Verdienstorden des Landes.

"Sie haben Wacken zur Welt-Hauptstadt des Heavy-Metal gemacht. Als Gründer dieses einzigartigen Festivals haben Sie den Verdienstorden des Landes mehr als verdient", erklärte Günther.

Der Ministerpräsident strich auch das gesellschaftliche Engagement von Thomas Jensen aus Husum und Holger Hübner aus Hamburg heraus. Demnach hätten sie das Festival so weiterentwickelt, dass es heute mehr sei als ein reines Musikfest. Als Beispiele nannte Günther die Möglichkeit der Blutspende von Wacken-Besuchern, die sich dort auch für eine Knochenmarkspende typisieren lassen können. Außerdem unterstütze das Festival mit der Wacken Foundation junge Talente bei ihrem Start in die Musikbranche.

Wichtig sei zudem die Akzeptanz in der Region gewesen, wie Günther betonte: "Alle Wackener haben freien Eintritt. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr eröffnet das Festival. Die Kirche wird zur 'Metal Church'."

Im Gegenzug unterstützen die Festival-Veranstalter von ICS die Gemeinde Wacken finanziell. Teile der Festival-Einnahmen fließen an Institutionen vor Ort wie das Schwimmbad, den Kindergarten, die Schule und den Sportverein oder an Kinder aus sozial schwachen Familien.