Events

Bundesverband Musikindustrie nennt Details zur Kulturkonferenz

Der Bundesverband Musikindustrie geht 2020 mit der Kulturkonferenz ins achte Jahr. Nun stehen Datum und Veranstaltungsort des Branchentreffs fest.

10.12.2019 16:59 • von
Bei der Kulturkonferenz 2019: der BVMI-Vorstandsvorsitzende Florian Drücke (Bild: Markus Nass)

Der Bundesverband Musikindustrie geht 2020 mit der Kulturkonferenz ins achte Jahr. Nun stehen Datum und Veranstaltungsort des Branchentreffs fest. So soll die Kulturkonferenz 2020 am 22. April steigen, eine gute Woche nach Ostern und rund drei Wochen später als noch in diesem Jahr - und an einem Mittwoch statt an einem Dienstag,

Nachdem 2018 die Botschaft Frankreichs und 2019 die Landesvertretung Hamburgs als Anlaufstellen dienten, geht es nun ins Futurium. Unter diesem Namen eröffnete Anfang September 2019 am Alexanderufer in direkter Nähe zum politischen Herzen Berlins das sogenannte Haus der Zukünfte, getragen von einer gemeinnützigen Gesellschaft.

Passend zum Umfeld rückt der BVMI auch die Zukunft in den Fokus der Kulturkonferenz 2020: Unter dem Motto "Die Musikindustrie 2020: Digital ist real. - Prepared For The Future?!" soll es um Fragen der weiteren Entwicklung und der digitalen Realität der Musikwirtschaft in einer immer stärker technologisch geprägten Welt gehen: "Zum achten Mal möchten wir mit Ihnen zusammenkommen, um aktuelle Entwicklungen der Musikindustrie zu beleuchten, spannende Diskurse zu führen, miteinander in den Austausch zu treten und einen Blick in die Zukunft der Branche zu werfen - im wahrsten Sinne des Wortes", heißt es passend dazu aus Berlin.

2019 hatte eine Keynote von Hamburgs Senator für Kultur und Medien, Carsten Brosda, die siebte Kulturkonferenz des BVMI in Berlin eröffnet, eine Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Christian Hirte, bildete den Abschluss der Veranstanstaltung, in deren Rahmen der BVMI unter anderem sein Jahrbuch samt der GfK-Musikmarktprognose bis 2021 vorstellte.