Unternehmen

Midia zählt weltweit 304,9 Millionen Streamingabos

Das Geschäft mit Recorded Music dürfte auch im zu Ende gehenden Jahr 2019 weltweit weiter wachsen. Das legen die britischen Analysten von Midia Research nahe, die die Entwicklung der Abonnenten im Bereich Musikstreaming beleuchten.

06.12.2019 11:16 • von
Drei Konzerne bestimmen das Bild: Auf Spotify, Apple Music und Amazon entfielen laut Midia-Berechnungen Ende Juni zusammen mehr als zwei Drittel aller Abonnenten. (Bild: Midia Research)

Das Geschäft mit Recorded Music dürfte auch im zu Ende gehenden Jahr 2019 weltweit weiter wachsen. Das legen die britischen Analysten von Midia Research nahe, die die Entwicklung der Abonnenten im Bereich Musikstreaming beleuchten.

Nach Untersuchungen der Midia-Marktforscher um Mark Mulligan kamen die Streaminganbieter Ende Juni 2019 weltweit bereits auf 304,9 Millionen zahlende Kunden. Das seien 34 Millionen Kunden mehr als Ende 2018 und 69 Millionen mehr als zum Halbjahr 2018.

Im internationalen Wettbewerb hatte dabei Spotify weiter die Nase vorn, schrieb Mulligan am 5. Dezember in einem Blogbeitrag vor der Veröffentlichung der Studie »Music Subscriber Market Shares«. Auf Spotify entfiel demnach zum Halbjahr 2019 mit 108,1 Millionen Abonnenten ein weltweiter Marktanteil von 35,6 Prozent. Damit habe Spotify seine Position erneut bestätigt und wachse weiter auf dem Niveau des Gesamtmarkts.

Amazon und Apple hätten ihre Marktanteile derweil ausbauen können: So erreichte Apple Music mit weltweit 54,7 Millionen Abonnenten einen Anteil von 18 Prozent. Zwar sei Apple Music zuletzt global nicht mehr ganz so dynamisch gewachsen wie noch zuvor, habe seinen Marktanteil dafür aber in den USA zum Halbjahr 2019 mit 28,9 Millionen Abonnenten auf 31,7 Prozent steigern können. Amazon Music folgte im globalen Ranking mit 38,3 Millionen Kunden und 13 Prozent Marktanteil zum Halbjahr auf Position drei.

Auf vier rangierten die Streamingdienste des chinesischen Tencent-Konzerns, die mit zusammen 31 Millionen zahlenden Kunden rund zehn Prozent des weltweiten Abogeschäfts abdeckten. Google und YouTube kamen auf 16,2 Millionen zahlende Kunden und hätten damit in den 18 Monaten von Ende 2017 bis Mitte 2019 ihre Marktposition von drei auf 5,3 Prozent verbessert.

Deezer lag Ende Juni 2019 bei 8,5 Millionen Abonnenten und einem Marktanteil von drei Prozent, dahinter folgten noch der US-Anbieter Pandora (7,1 Millionen Kunden und zwei Prozent Marktanteil) sowie die südkoreanische MelON-Plattform (5,3 Millionen, zwei Prozent), alle anderen Betreiber zählten zusammen weitere 34,5 Millionen zahlende Nutzer und kamen damit auf elf Prozent am Streamingmarkt.

»Zusammengefasst war 2019 ein Jahr des Wachstums und der Konsolidierung «, lässt Mark Mulligan wissen. Dabei hätten die vier großen, international aktiven Akteure das Bild weiter bestimmt. Für 2020 erwartet der Analyst sich weiter abschwächende Wachstumszahlen in den etablierten Musikmärkten. Eine dynamischere Entwicklung in den Wachstumsregionen könnte dazu beitragen, dass regional aktive Player wie Tencent im weltweiten Vergleich an Bedeutung hinzugewinnen