Unternehmen

Guesstimate und Edition B+ arbeiten im Verlagsbereich zusammen

Mit ihrer im Oktober 2019 gegründeten Edition B+ docken Maxi Menot und Susanne Geisler bei Guesstimate an. Die beiden neuen Verlagspartner wollen damit unter anderem "mehr weibliche Sichtbarkeit im Verlagswesen" erreichen.

26.11.2019 16:32 • von
Verlagspartner (von links): Ann-Sophie Ballé (Junior A&R Manager), Patrick Liegl (A&R Manager), Maxi Menot (Gründerin Edition B+), Martin Heuser (Managing Partner Guesstimate), Susanne Geisler (Gründerin Edition B+) und Jan Rathjen (Partner Guesstimate) (Bild: Madeleine Schrader)

Mit ihrer im Oktober 2019 gegründeten Edition B+ docken Maxi Menot und Susanne Geisler bei Guesstimate an. Die beiden neuen Verlagspartner wollen damit unter anderem "mehr weibliche Sichtbarkeit im Verlagswesen" erreichen.

Schließlich sollen bei der Edition vorranging weibliche Songwriter unter Vertrag genommen werden, "denn diese sind immer noch zu wenig vertreten und haben größere Schwierigkeiten sich vor allem gegen männliche Produzenten durchzusetzen", wie Maxi Menot wissen lässt. Susanne Geisler wertet Guesstimate derweil als "jungen, dynamischen Verlag, bei dem die künstlerische Freiheit, Unabhängigkeit und Innovation im Vordergrund stehen, was für unsere Arbeit im Kollektiv wichtig ist".

Erste Signings der neu gegründeten Edition sollen die deutsch-dänische Künstlerin Line Bogh und die deutsche Künstlerin Alexandra Janzen sein sowie das deutsch-dänische Pop-Projekt The Remaining Part, bei dem Maxi Menot auch selbst mitwirkt. Guesstimate erweitere sein Portfolio durch die Zusammenarbeit "um Bereiche wie Deutsch Pop, Dream Pop, Nordic Pop und Synchmusic", heißt es aus Berlin.

Die beiden Gründerinnen der Edition B+ wirkten unter anderem an der zweiten Runde des Mentoring-Programms für Frauen in der Musikbranche mit.