chartwoche.de

UK-Charts: Spektakuläres Comeback von Westlife

Die wiedervereinigte irische Formation Westlife platziert ihr Comebackalbum, "Spectrum", sogleich auf dem Platz an der Sonne in den britischen Longplaycharts und verbucht hier ihren achten Spitzenreiter. Acht Wochen währt derweil die Dominanz von Tones And I und ihrem Hit "Dance Monkey" bei den Singles.

25.11.2019 15:07 • von Frank Medwedeff
Knüpfen gleich wieder an alte Erfolge an: Westlife (Bild: Universal Music)

Die wiedervereinigte irische Formation Westlife platziert ihr Comebackalbum, Spectrum", sogleich auf der Pole Position in den britischen Longplaycharts. Die Official Charts Company registrierte 63.000 "Chartsverkäufe" aus physischen Formaten, Downloads und eingerechneten Streams in der aktuellen Erhebungswoche. Die 1998 gegründete Vokal-Band etablierte sich schnell als eine der erfolgreichsten Boygroups ihrer Generation bis zu ihrer zwischenzeitlichen Auflösung 2012. Westlife fanden dann 2018 wieder zusammen und verbuchen mit "Spectrum", ihrem ersten Studioalbum seit anno 2010, bereits den achten Nummer-eins-Longplayer im Vereinigten Königreich und den ersten seit Back Home" im Jahr 2007. Ihre Erfolgsbilanz weist auch noch 14 Spitzenreiter bei den Singles allein in Großbritannien aus.

Céline Dion kommt mit Courage", der neuen Nummer eins der US-Albumcharts, auf der Insel auf Rang zwei an. Die kanadische Sängerin schiebt Michael Ball & Alfie Boe mit "Back Together" um eine Stufe nach unten auf die Drei. Lewis Capaldis Divinely Uninspired To A Hellish Extent" klettert indes wieder von acht auf vier. Take That schwingen sich mit Odyssey - Greatest Hits Live" von null auf fünf und verweisen Ed Sheerans No 6 Collaborations Project" um eine Stelle abwärts auf die Sechs.

"Kidz Bop 2020" von den Kidz Bop Kids debütiert auf dem siebten Rang. Chris Kamara, ehemaliger Profifußballer und Trainer und heute vor allem als Moderator und Reporter von Fußballsendungen im britischen Fernsehen bekannt, feiert auf Rang acht seine Premiere als Sänger in den UK-Albumcharts mit "Here's To Christmas". Der Soundtrack zum Kinofilm Last Christmas" mit Songs von George Michael und Wham! steigert sich vom elften auf den neunten Rang. Und sechster Neuzugang in den Top 10 ist auf Platz zehn "Chixtape 5" vom kanadischen HipHop-Musiker Tory Lanez.

In den UK-Singlescharts hält die Überlegenheit der australischen Sängerin Toni Watson alias Tones And I und deren Hit Dance Monkey" in der achten Woche an - diesmal aufgrund von 82.800 "kombinierten Verkäufen", wobei hier nicht weniger als 9,63 Millionen Streams einfließen. Dua Lipa verharrt mit Don't Start Now" noch immer an zweiter Position. Das komplett weiblich besetzte Podest macht Billie Eilish komplett, deren neue Single, Everything I Wanted", als höchster Neuzugang der Woche auf Rang drei landet.

Eine Stelle runter auf die Vier geht es für Ride It" von Regard, während sich Maroon 5 mit Memories" um einen Platz verbessern auf fünf. Per Steigerung um vier Ränge auf sechs geht es für Lewis Capaldis "Bruises". Ed Sheeran, Camila Cabello und Cardi B schlittern mit ihrer gemeinsamen Aufnahme South Of The Border" indes talwärts von Platz vier auf sieben. Lizzo arbeitet sich mit Good As Hell" von neun auf acht vor und tauscht dadurch den Rang mit Selena Gomez und deren Stück Lose You To Love Me". Arizona Zervas steigert sich mit Roxanne" derweil signifikant von 24 auf zehn.