Livebiz

ZSL setzt in Leipzig auf Ökostrom

Den Strom für Musik- und Showproduktionen bezieht ZSL, die unter anderem die Arena Leipzig betreib, künftig zu 100 Prozent aus Ökostrom. Damit setze man gezielt auf nachhaltige Lösungen für den laufenden Veranstaltungsbetrieb.

20.11.2019 15:59 • von Dietmar Schwenger
Sie summen für ZSL: Bienstöcke bei der Quarterback Immobilien Arena in Leipzig (Bild: ZSL)

Den Strom für Musik- und Showproduktionen bezieht ZSL, die unter anderem die Arena Leipzig betreib, künftig aus Ökostrom. Damit setze man gezielt auf nachhaltige Lösungen für den laufenden Veranstaltungsbetrieb, heißt es aus Leipzig.

"Mit der Überreichung des Ökostrom-Zertifikats können wir diesen enormen Strombedarf zu 100 Prozent aus Ökostrom beziehen und haben somit einen wichtigen Meilenstein hin zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Energie erreicht", betont Philipp Franke, Geschäftsführer ZSL Betreibergesellschaft. Zusätzlich sollen Solaranalagen auf dem Dach der ebenfalls von ZSL betriebenen Quarterback Immobilien Arena die umweltfreundliche Bereitstellung von Warmwasser für die sanitären Einrichtungen im Haus sichern.

Auch verfüge die Arena über ein nachhaltiges Speisenangebot, da sie mit Partnern aus der Region zusammenarbeite. Zudem gehe das Essensangebot bei Veranstaltungen auf die unterschiedlichen Wünsche der Besucher ein. So könnten die Gäste neben dem regulären Angebot auch eine Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen erwerben, informiert ZSL.

Ein weiterer zentraler Punkt sei das Waste-Management. Die Gastronomie verzichtet in den ZSL-Spielstätten grundsätzlich auf Plastikgeschirr, zudem kommen umweltfreundliche Take-Away-Verpackungen wie Becher aus Maisstärke, Mehrweg-Pfandbecher oder Papierbanderolen zum Einsatz. Altes Frittieröl wird nicht entsorgt, sondern von einem Partner durch die Weiterverarbeitung zu Motorenöl in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt.

"Auch die Mitarbeiter der ZSL zeigen sich umweltbewusst", lässt das Unternehmen wissen. Eine Initiative hat den Kontakt zur Imkerin Sirid Henneberger hergestellt, die seit 2013 naturbelassenen und nach Bio- und Demeter-Richtlinien hergestellten Honig produziert. Ihre Bienenstöcke sind in vier Stadtteilen Leipzigs und im Altenburger Land aufgestellt. Seit Oktober 2019 finden sich nun zwölf Bienenvölker auf den Grünflächen der Quarterback Immobilien Arena.

Die Betreibergesellschaft unterstreicht, dass das Thema Nachhaltigkeit sich verstärkt an die nächste Generation richte. Deswegen unterstützte man mit Spenden den Verein RestLos, der Kindern und Jugendlichen durch kreatives Gestalten mit vermeintlichem Müll ein ökologisches Bewusstsein für Umwelt- und Ressourcenschonung vermitteln soll.