Unternehmen

No Love Rights Management will HipHop-Produzenten fördern

Mike Buck und der Musikproduzent Olak Grütter alias Niza haben den schweizerischen Musikverlag No Love gegründet. Die Firma konzentriert sich auf Musikproduzenten aus dem HipHop-Bereich.

20.11.2019 11:42 • von Jonas Kiß
Gehen mit neuem Verlag an den Start (von links): Niza (Geschäftsinhaber, A&R Manager No Love), Neil (Produzent), Mike Buck (Geschäftsinhaber, Head Of A&R) und Rabit (Studio Engineer, Songwriter No Love) (Bild: No Love)

In der schweizerischen Stadt Egerkingen haben Mike Buck und der Musikproduzent Olak Grütter alias Niza den Musikverlag No Love gegründet. Buck fungiert dabei als Geschaäftinhaber und Head of A&R, während Niza als Geschäftsinhaber und A&R Manager arbeitet. Bis zum 31. Dezember 2019 steht Niza außerdem noch bei Sony/ATV unter Vertrag, wo er Produktionen für Interpreten wie PA Sports, Kianush, Summer Cem und Miami Yacine beisteuerte.

Mit an Bord bei No Love sind die vier Produzenten Cano Millano, Don Gima, M6 und Neal. Sie arbeiteten bereits für Künstler wie Kollegah, Farid Bang, Summer Cem, Samra, Miami Yacine, Azet, Fero47, PA Sports, Kianush, 18 Karat, Xatar, Olexesh, S4MM, Young Zerka, 2Ton, Noizy, Elvana Gta und Capital T.

Als größte Erfolge nennt der Verlag unter anderem die Single 47" von Fero47 mit Musik von Neil, einen von M6 produzierten Song auf Kollegahs kommendem Album "Alphagene 2" oder die Co-Produktion von Don Gima für Azets Nike Pullover". Außerdem habe man sich mit dem Verlag schon sehr früh auch in Richtung USA vernetzt. So hat M6 etwa den Track "Water" von Rapper 2'Live Bre aus Nashville produziert.

Laut Mike Buck ist No Love der erste Verlag, der sich nur auf Musikproduzenten konzentriert und nebst der verlegerischen Tätigkeit auch Künstlermanagement anbietet.

"Wir möchten mit dem Verlag bis Mitte 2020 mindestens zehn Komponisten unter Vertrag haben", erklärt Buck: "Die Werke unseres Teams werden nach heutigem Stand vor allem im deutschsprachigen HipHop verlegt, jedoch möchten wir auch in der USA, in Frankreich und in UK Kompositionen bei Sängern und Rappern platzieren können. Wir befinden uns aktuell auf einem sehr guten Weg, da wir bereits sehr viele wichtige und bedeutende Kontakte knüpfen konnten. Wir von No Love haben es uns zur Mission gemacht, unsere Musikproduzenten zu fördern und aufzubauen, um sie zu dem Erfolg zu bringen, nach dem sie streben."