Livebiz

Spenden der Wacken-Fans ermöglichen Brunnenbau in Äthiopien

Indem sie ihren Becherpfand spendeten, haben die Besucher des diesjährigen Wacken Open Airs 7262 Euro generiert, die das internationale Hilfsnetzwek Viva con Agua zur Finanzierung eines Brunnens im Rahmen eines Wasserprojekts in der Amhara-Region in Äthiopien verwendet.

14.11.2019 16:56 • von Frank Medwedeff
Ihre Becherspenden tragen Früchte: Wacken-Fans in Aktion für Viva con Agua (Bild: Oktofoto)

Veranstalter ICS würdigt die Hilfsbereitschaft und das soziale Engagement der Besucher des Wacken Open Airs: So habe die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) beim diesjährigen Festival die Registrierung von nun mehr als 10.000 potenziellen Spendern melden können, und die Aktion "Lautstark gegen Krebs" habe sich "erneut sich über den starken Zuspruch von Seiten der Headbanger" freuen können.

Und auch das internationale Netzwerk Viva con Agua, das sich weltweit für den sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung einsetzt, fand zum wiederholten Mal Unterstützung seitens der Wacken-Fans. Mit offizieller Erlaubnis durch das Wacken Open Air sammelte Viva con Agua demnach wieder erfolgreich Spenden in Form von Pfandbechern ein. Bei dieser Aktion kamen bei der 30. Ausagabe des Festivals in diesem Sommer insgesamt 7262 Euro zusammen. Das Geld verwendet Viva con Agua zur Finanzierung eines Brunnens im Rahmen eines Wasserprojekts in der Amhara-Region in Äthiopien. Dieses Projekt soll die Lebensbedingungen von rund 280.000 Menschen verbessern, und Viva con Agua hat dafür mittlerweile insgesamt schon mehr als 600.000 Euro gesammelt.

Anna Elise Kuhn, zuständig für Marketing Sports & Culture bei Viva con Agua de Sankt Pauli, bilanziert: "Das Wacken Open Air 2019 war grandios, und wir freuen uns riesig, dass die Besucher so viele Pfandbecher für sauberes Trinkwasser gespendet haben. Mit den 7.262 Euro können wir einen kompletten Brunnen in Äthiopien finanzieren - inklusive Schulungen für die lokale Community. Außerdem ist es jedes Jahr wieder eine große Freude, gemeinsam mit den Metal-Fans laut zu sein für sauberes Trinkwasser. Wir werden beim Wacken Open Air mit offenen Armen empfangen - so konnten wir seit 2015 bereits 19.782 Euro an gespendetem Pfand einsammeln. Dafür danken wir allen Metalheads von Herzen."

Holger Hübner, Prokurist bei Veranstalter ICS und Mitgründer des Wacken Open Airs, meint: "Es war uns eine Freude, das Team von Viva con Agua bei unserem Festival willkommen zu heißen. Außerdem sind wir natürlich einmal mehr stolz auf unsere Fans, die fleißig ihre Becher für diesen wichtigen Zweck gespendet haben." Auch ein Festival existiere eben nicht losgelöst "von den großen Fragen unserer Zeit", was unter anderem in diesem Jahr zur Gründung der Wacken Future Factory geführt habe. "Natürlich können wir nicht jedes Thema aufgreifen, aber wir halten es für notwendig, immer wieder solch bedeutsame Aktionen wie die von Viva con Agua im Rahmen des Wacken Open Air zu ermöglichen."