Unternehmen

BMG gründet Modern Recordings und betraut Kellersmann mit Leitung

Unter dem Namen Modern Recordings hebt BMG ein neues Label aus der Taufe - das erste Imprint seit der BMG-Gründung 2008. Die Geschicke lenkt Christian Kellersmann, der Künstler wie Craig Armstrong, Robot Koch oder Pantha du Prince an Bord holt. Die erste Veröffentlichung steht bereits unmittelbar bevor.

14.11.2019 12:38 • von
Will bei Modern Recordings internationalen Musikern ein Zuhause geben: Chrsitian Kellersmann (Bild: Gregor Hohenberg)

Unter dem Namen Modern Recordings hebt BMG ein neues Label aus der Taufe - zugleich das erste Imprint seit der Neugründung der Bertelsmann-Musiktochter im Jahr 2008. Das Label soll sich den Bereichen Neue Klassik, Jazz und elektronische Musik widmen, und sei dabei für Instrumentalisten, aber auch für Singer/Songwriter konzipiert, heißt es aus Berlin: "Modern Recordings ist BMGs Antwort auf das steigende internationale und durch Streaming getriebene Interesse an neuen Werken aus den Bereichen Klassik und Jazz, die in einem nicht definierten musikalischen Feld stattfinden."

Die Geschicke von Modern Recordings lenkt fortan Christian Kellersmann, der Anfang Februar 2019 zum Unternehmen kam und bei BMG als Senior Vice President New Classics & Jazz fungiert.

Zu den Künstlern bei Modern Recordings gehören der schottische Komponist Craig Armstrong, der Produzent Robot Koch, die Komponistin Meredi sowie der unter dem Namen Pantha du Prince aktive Produzent, Komponist und Konzeptkünstler Hendrik Weber.

Die erste Veröffentlichung bei Modern Recordings steht bereits unmittelbar bevor: Am 15. November erscheint mit "Twilight People" ein neues Album des Countertenors Andreas Scholl und der israelischen Cembalistin und Pianistin Tamar Halperin, mit der Kellersmann zuvor bereits beim Edel-Label Neue Meister arbeitete.

"Die ersten Veröffentlichungen zeigen die Bandbreite und die Ambition von Modern Recordings", verspricht Christian Kellersmann. "Wir geben internationalen Musikern ein Zuhause, auch für außergewöhnliche Projekte, die über Genregrenzen hinweggehen können. Der künstlerzentrierte und globale Ansatz von BMG bietet ihnen alle Möglichkeiten sich zu entfalten."

Christian Kellersmann berichtet bei BMG an Fred Casimir. Der Executive Vice President Global Repertoire & Marketing lobt Kellersmann als einen "Pionier in der Entwicklung neuer Klassik- und Jazzmusik" und bezeichnet das Modern Recordings als "eine wichtige Ergänzung unserer Labelfamilie": "Wir werden Künstler in diesem spannenden, internationalen Markt unterstützen, der in den letzten Jahren insbesondere durch Streaming deutlich gewachsen ist und großes Potenzial bietet."

Bevor Kellersmann im Februar 2019 zu BMG wechselte, arbeitete er bei Universal Music an Projekten wie dem Klassik-Clubformat Yellow Lounge oder der Reihe "Recomposed" und gründete bei Edel das Label Neue Meister.