Livebiz

Acher-Brüder sind Artists in Residence bei Elbjazz

Beim Elbjazz Festvial 2020 fungieren die Gebrüder Markus und Micha Acher als Artists in Residence und bereichern das Konzertprogramm mit ihrer Band The Notwist und drei weiteren Konzerten in ganz anderen Konstellationen. Fest stehen jetzt auch alle Elbjazz-Konzerte in der Elbphilharmonie.

14.11.2019 09:22 • von Frank Medwedeff
Stehen im Fokus beim Elbjazz-Jubiläum: Markus (links) und Micha Acher (Bild: Andreas Staebler)

Das Organisationsteam des Elbjazz Festivals hat für 2020 die bayerischen Brüder Markus und Micha Acher als Artists in Residence engagiert. Die beiden Wahlmünchner werde dabei ihr facettenreiches und genreübergreifendes musikalisches Spektrum in vier gänzlich unterschiedlichen Konstellationen auf die Bühne bringen.

Mit ihrer "Hauptband" The Notwist bringen sie Indie und Krautrock, Noise-Jazz, Minimal Music und elektronischen Pop unter einen Hut. Mit dem englischen Soundtüftler Mat Fowler (Jam Money), seinem The-Notwist-Kollegen Christoph "Cico" Beck und dem japanischen Avantgarde-Folk-Duo Tenniscoats bildet Markus Acher die Formation Spirit Fest, die eher mit Kammer- und Dreampop aufwartet.

Micha Acher zelebriert am Sousaphon mit Saxofonist Johannes Enders und Schlagzeuger Günther "Baby" Sommer im Trio Acher Sommer Enders eine unkonventionelle Kombination aus New-Orleans-Tradition, Free und Modern Jazz.

Und für Fehler Kuti, so der Künstlername des Soloprojekts von Julian Warner, steuern Markus und Micha Acher ihr "Synthesizer-Repertoire" bei, "bis der Sound sirrt und die Beats puckern", wie das Elbjazz-Team verlautet.

Die Festivalorganisatoren würdigen die Acher-Brüder wie folgt: "Wie wenigen anderen Künstlern gelingt es Markus und Micha Acher, in unzähligen Bandprojekten und Formationen ein innovatives, gelungenes Wechselspiel zwischen verschiedenen Genres wie Indie-Rock, Elektronika und Jazz zu kreieren. Mit ihrer stilistischen Offenheit und unaufhörlichen Aktivität führen sie nicht nur im Studio, sondern auch live verschiedene musikalische Szenen zusammen. Insbesondere mit The Notwist haben sie sich in den dreißig Jahren ihres Bestehens sowohl zu einer der international bedeutendsten deutschen Indie-Bands entwickelt, als sich auch musikalisch immer wieder neu erfunden - Gründe genug, sie im Rahmen des Artist in Residence-Programmes zum Festival zu holen."

Der angesprochene Auftritt von Spirit Fest am 6. Juni gehört zu den insgesamt sechs Konzerten beim Elbjazz 2020, die im Großen Saal der Elbphilharmonie stattfinden werden. Am gleichen Tag sind hier auch am Spätnachmittag ein Tribut an die Hamburger Jahre des Geigers Helmut Zacharias und am späten Abend ein Konzert von Shabaka and The Ancestors um den auch als Bandleader der Sons Of Kemet bekannten Saxofonisten und Klarinettisten Shabaka Hutchings zu hören.

Bereits am 5. Juni treten im Großen Saal der Elbphilharmonie Zara McFarlane, Mathias Eick and The Norwegian Wind Ensemble sowie Hindi Zahra auf. Die ersten 11.000 Ticketkäufer haben hier seit 13. November die Möglichkeit, "eine Reservierung für eines dieser Konzerte vorzunehmen".

Zum feststehenden Künstleraufgebot für das Festival, das 2020 mit der zehnten Ausgabe ein rundes Jubiläum begeht, gehören unter anderen auch Moop Mama, das Moka Efti Orchestra, das Archie Shepp Quartet, 5K HD oder das Golden Dawn Arkestra.