Unternehmen

Berlin Song Week fährt kreativen Kurs

Zunächst waren da die SongsCon und die German Songwriting Awards. Nun, da diese Events Anfang Dezember bereits in ihre vierte Runde gehen, erweitern die Veranstalter um Nadja und Uli Kuppel das Programm deutlich.

13.11.2019 09:30 • von Jonas Kiß
Politprominenz aus Straßburg: Axel Voss (vorn, ganz links) und Helga Trüpel (hinten, 7. von links) mit Künstlern, Musikverlegern und Politikern beim Abschlussempfang der German Songwriting Awards 2019 (Bild: DMV)

Zunächst waren da die SongsCon und die German Songwriting Awards. Nun, da diese Events Anfang Dezember bereits in ihre vierte Runde gehen, erweitern die Veranstalter um Nadja und Uli Kuppel das Programm deutlich.

»Wir stecken mitten in den Vorbereitungen für die Berlin Song Week vom 6. bis 11. Dezember«, sagt Uli Kuppel. Auch die Vorbereitung für die vierte Runde der German Songwriting Awards mit Award-Show am 10. Dezember »läuft auf Hochtouren«, ergänzt Nadja Kuppel, ehemals Nadja Paul. Dass die beiden Veranstalter mit dem Branchentreff der SongsCon und dem begleitenden Preis auf Kurs lagen, zeigte schon der wachsende Zuspruch der vergangenen Jahre. So kamen im Dezember 2018 rund 1000 Besucher zur dritten Ausgabe der German Songwriting Awards ins Berliner nhow Hotel - damit war die Veranstaltung deutlich besser besucht als im Vorjahr, als noch 600 Gäste kamen.

Gemeinsames Ziel sei es nun, die Berlin Song Week als Veranstaltungswoche für die nationale und internationale Gemeinschaft der Kreativschaffenden im Musikbereich fest zu etablieren. Dazu bohren sie die Reihe um mehrere Schwerpunkt- Events mit unterschiedlichen Partnern auf. So findet in diesem Jahr unter dem Namen Beats am 6. Dezember im House Of Music erstmals eine Convention für die HipHop-, Urban- und Producer-Community statt. Als Partner ist Warner Chappell Music mit an Bord. Geplant sind unter anderem Master Classes und Workshops mit dem deutschen HipHop-Produzenten Juh-Dee (Banger Musik, Warner Chappell) oder dem Music Supervisor Rudy Chung sowie einer Demo-Talent- Stage und Panel-Diskussionen, unter anderem mit Natascha Augustin von Warner Chappell Music.

»Wir hatten in den letzten Jahren eine stetig wachsende Nachfrage nach passgenauen Angeboten für dieses Genre und die Beats als Veranstaltung ist die logische Konsequenz «, erläutert Uli Kuppel, der die Events mit der von ihm geleiteten Gesellschaft Songzz Media ausrichtet. »Angedockt daran findet ein Schwerpunkt- Songwriting-Camp "Beats" in den Noisy Rooms im House Of Music statt. Zum Ausklang der Veranstaltung wird es kleine Showcases geben.« Am 7. und 8. Dezember soll zudem das BSW Songwriting Camp in Zusammenarbeit mit dem SAE Institute steigen: »Hier erwarten wir wieder zwischen 40 und 50 Songwriter und Produzenten, die auf Songbriefings unter anderem von Rudy Chung sowie für unterschiedliche Künstlerprojekte schreiben«, berichtet Nadja Kuppel. Künstler wie Alfie Arcuri (Universal Music Australia) seien größtenteils direkt im Camp dabei. »Auch die GEMA ist hier in diesem Jahr wieder Partner und übernimmt die Camp-Gebühr für vier Teilnehmer.«

Unterstützung kommt zudem von Markenpartnern wie Adam Audio, Focusrite, Novation, Yamaha, I'm Sound oder Shure. Besuche des Camps haben unter anderem Sat Bisla (Musexpo) und Aaron Buckingham (Spotify) angekündigt, zudem auch Billy Mann, der einst als A&R-Chef von EMI Music und Director Of Creative bei BMG North America aktiv war, seine Karriere aber als Singer/Songwriter begann und später Künstler wie Pink, Robyn, Take That, Sting, Ricky Martin, die Backstreet Boys, Anastacia oder Joss Stone produzierte. Am 8. Dezember knüpft im SAE Institute mit We Create Music ab 16 Uhr die neu ins Programm genommene DIY-Convention für Kreativschaffende an. Im Fokus sollen hier Fragen zur Selbstvermarktung stehen sowie zu den richtigen Wegen und Strategien, um auch ohne große Partner Karriere machen zu können.

Ebenfalls neu auf der Agenda steht die The Sync Music Conference am 9. Dezember im nhow Hotel: Mit Unterstützung von Universal Music Publishing richte man diese Convention speziell für das Sync- und Licensing-Geschäft erstmals aus, berichtet Uli Kuppel: »Thomas Vidovic hatte die SongsCon von Anfang an unterstützt und war als Speaker mit dabei. Weil wir immer mehr Nachfrage für diesen Bereich sehen und das Sync-Geschäft aus der Perspektive der Musikschaffenden eine immens wichtige Einnahmequelle sein kann, laden wir also jetzt gemeinsam Music Supervisors, Songwriter und Produzenten sowie alle ein, für die dieser Schwerpunkt relevant ist, und starten damit die erste Convention dieser Art in Deutschland.« Angedockt daran findet zudem ein Sync-Songwriting-Camp statt.

Auch hier soll es Showcases zum Ausklang geben. Neben all den Neuerungen steigt schließlich am 9. Dezember im nhow Hotel erneut die SongsCon: »Hier knüpfen wir an die erfolgreichen Conventions der letzten Jahre an, bauen unser Programm weiter aus und werden internationaler in der Besetzung unserer Master Classes und Panels«, berichtet Kuppel. »Erfolgreiche Formate wie die Pitch Sessions und den Deezer-Playlist- Pitch, bei dem Editorin Simone Schiborr direkt Songs auswählt und in die Deutschpop-Playlist einfügt, werden ausgebaut.« Außerdem wolle man noch mehr Sessions mit A&Rs, Radio-Redakteuren oder Bookern anbieten, »da die Nachfrage im letzten Jahr sehr groß war«.

GEWA Music stelle zudem eine Talent Stage zur Verfügung, auf der Kreative vor A&R Managern live auftreten können, und auf der auch das Halbfinale der Singer- Songwriter Kategorie der German Songwriting Awards ausgespielt wird. Mit dabei sind unter anderem Musikmanager wie Tom Keil, Daniel Schmidt, Jens-Markus Wegener, Leo Chantzaras, Robin Shaw, Michelle Leonard oder Simone Schiborr und Simone Schiefke. »Außerdem lädt die Musikmesse zum Get-together von ausgewählten A&Rs und Kreativen ein«, lassen die Veranstalter wissen. Die rund zweistündige Preisverleihung der German Songwriting Awards folgt dann am 10. Dezember ebenfalls im nhow Hotel: »In diesem Jahr wird die Show zum ersten Mal live gestreamt«, beichtet Nadja Kuppel. Man habe mit »Beats«, »Ambient« und »Music For Motion Pictures« zusätzliche Kategorien eingeführt, zudem winken neben dem garantierten Release mit Promo-Paket zusätzliche Preise von verschiedenen Partnern. Als Juroren in diesem Jahr mit dabei sind unter anderem Rudy Chung, Matthias Noelte, Florian Probst, Michelle Leonard, Simone Schiborr, Siad Rahman, Juh-Dee, Tom Keil oder Natascha Augustin. Billy Mann und Sat Bisla übernehmen zudem die Posten der Live-Juroren für die Kategorie Singer/Songwriter: »Wie in den letzten Jahren auch ist dies die einzige Kategorie, bei der das Finale "live" in der Show ausgespielt wird.«