Livebiz

Allgäu Concerts vergrößert Festivalportfolio

Neben dem Schloss Salem Festival und den Königswinkel Open Airs richtet Allgäu Concerts 2020 weitere Veranstaltungen auf anderen Plätzen aus. Zudem ist eine Rückkehr des Rock The King Festivals möglich, das eine Petition in diesem Jahr gekippt hatte.

11.11.2019 14:58 • von Dietmar Schwenger
Wird 2020 Austragungsort für ein Open Air von Allgäu Concerts: der Münsterplatz in Ulm (Bild: Allgäu Concerts)

Neben dem Schloss Salem Festival und den Königswinkel Open Airs richtet Allgäu Concerts 2020 weitere Veranstaltungen auf anderen Plätzen aus. So bespielt der Veranstalter 2020 den Wiley Sportpark in Neu-Ulm, wo am 27. Juni Sting auftritt. Der Vorverkauf sei bereits "sehr erfreulich" gestartet, heißt es aus dem Allgäu. Zudem soll auf dem Gelände noch ein weiteres Konzert stattfinden, wozu bereits Verhandlungen mit Künstlern laufen.

Darüber hinaus veranstaltet Allgäu Concerts 2020 wieder Open-Air- Konzerte auf dem Münsterplatz in Ulm. Hierfür steht das Programm bereits fest: Am 17. Juli tritt dort Wincent Weiss auf, zwei Tage später kommt Mark Forster. Die Hälfte der Tickets für Mark Forster sei bereits verkauft und auch Wincent Weiss sei "hervorragend" gestartet. Man hoffe auf zwei ausverkaufte Shows, sagt Geschäftsführerin Michaela Schneider.

Des Weiteren übernimmt Allgäu Concerts 2020 die Open-Air-Reihe auf dem Schlossplatz in Meersburg. "Das Gelände hat ein hervorragendes Ambiente für Open-Air-Konzerte. Wir setzen hier 2020 auf ein neues Konzept: Am 28. Mai startet die Konzertreihe mit einen Klassikkonzert, der Italienischen Nacht mit den schönsten italienischen Opernarien, am 29. Mai wird es einen Classic-Rock-Abend mit The Sweet, Doro und Helter Skelter geben, und am 30 Mai. gastiert dort Max Giesinger. So ist für jeden etwas dabei."

Und auch in den bereits eingespielten Locations in Salem und Füssen sollen große Namen auftreten. Bei den Schloss Salem Open Airs ist bereits Xavier Naidoo für den 22. Juli fix, Bryan Ferry für den 30. Juli und Sarah Connor für den 9. August. Ein viertes Konzert soll folgen. Für die Königswinkel Open Airs hat Allgäu Concerts ebenfalls Xavier Naidoo (24. Juli), Sarah Connor (7. August) sowie Roland Kaiser (9. Juli) gebucht.

Besonders freut sich der Veranstalter über eine Wende beim Festival Rock The King in der Allgäu Concert Arena, das infoge einer Petition von zwei anwohnenden älteren Ehepaaren abgesagt wurde, nachdem das Landratsamt Oberallgäu wegen dieser Petition ab 2021 einen Flächennutzungsplan für das Gelände gefordert hatte, "was aus wirtschaftlicher Sicht nicht zu tragen war", wie der Veranstalter formuliert. "Obwohl die deutliche Mehrheit der Gemeinde Buchenberg bei Kempten und der gesamte Gemeinderat hinter den Veranstaltungen stand, mussten wir 2019 pausieren, um die weiteren Entwicklungen abzuwarten."

Doch eine 19-jährige, Nastasja Grömling aus Buchenberg, startete daraufhin eine Gegenpetition gestartet, bei der knapp 1400 Befürworter unterzeichneten. Diese Petiton wurde am 26. September 2019 bei einer Sitzung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz behandelt.

Das Bayerische Staatsministerium stellte daraufhin in seiner Stellungnahme klar, dass kein Flächennutzungsplan/Bebauungsplan notwendig sei. Wenn die Lärmschutzrichtlinien eingehalten werden, was für den Veranstalter laut eigenen Angaben kein Problem darstelle, stehe der Weiterführung des Festivals auf Dauer nichts im Wege. Ob Rock The King 2020 schon weitergehen könne, sei allerdings noch nicht klar. Gespräche und Verhandlungen liefen aber bereits.