Events

upStage! Festival feiert Premiere in Bremen

Der Bremer Spielstätten- und Festivalverbund Clubverstärker und die LiveKomm richten am 24. und 25. Oktober in Bremen die erste Ausgabe des upStage! Festivals aus. Das "Festival für die Zukunft der Clubkultur" kombiniert ein umfangreiches Konferenzprogramm mit Konzerten in drei Bremer Clubs - unter anderem von Neonschwarz und Gurr.

23.10.2019 10:22 • von Frank Medwedeff
Headliner im Konzertproramm von upStage!: Neonschwarz (Bild: Robin Hinsch)

Der Bremer Spielstätten- und Festivalverbund Clubverstärker und die LiveKomm richten am 24. und 25. Oktober in Bremen die erste Ausgabe des upStage! Festivals aus. Dabei treffen sich Clubbetreiber und Kulturschaffende aus ganz Deutschland in der Hansestadt, "um Perspektiven für eine Kultur im Wandel aufzuspüren". Die Organisatoren versprechen die "ultimative Mischung aus Konferenz und Festival zur Zukunft der Clubkultur".

Tagsüber stehen dabei Keynotes, Panels und Workshops auf dem Programm. Abends und nachts steigen Konzerte und Partys mit 22 Shows in drei Clubs. Das Konzept werfe "einen Ausblick auf das, was Clubbetreibern, Kulturschaffenden und Publikum an Herausforderungen und kreativen Chancen bevorsteht".

Gemeinsam mit den Konferenzteilnehmern will upStage! herausfinden, "welche Erwartungen die Leute da draußen haben - und wie groß die gesellschaftliche Relevanz von Clubs tatsächlich ist". Zu Wort kommen Clubmacher, Szenekenner, Wissenschaftler, verantwortliche Politiker und viele mehr.

Nach der upStage!-Eröffnung am 24. Oktober um 12 Uhr im Cinema Ostertor durch Kai Wargalla, kulturpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen in Bremen, folgt die Keynote des Autoren Sönke Busch unter dem Motto "Diese Orte", Es geht dabei um die Fragestellung: "Was sind diese Orte, an denen wir verweilen, die der Realität der Musik und der Kunst und der Menschen, die Orte, die mehr sind als die Summe von 0 und 1".

Es schließt sich das von Peter Schulze, dem künstlerischen Leiter der jazzahead!, moderierte Panel "Eine Stadt ohne Clubs ist ein Dorf" an - mit Maike Schaefer (Senatorin für Klimaschutz,Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau in Bremen), Lukas Drevenstedt (Clubcomission Berlin), Olli Brock (Tower/Pier2/Hafensänger) und Robin Kuchar (Post-Doc Researcher Leuphana Universität Lüneburg - Institut für Soziologie und Kulturorganisation).

Weitere Panels beschäftigen sich mit Clubs als Standortfaktor, Virtual Reality "als Tagkonzept für Nachtclubs", der Entstehung der "Musikstadt Bremen", zielgerichtetem Marketing, digitaler Kommunikation, Social Hacks zur Reichweitensteigerung, einer Ausgänger-App, Fördermodellen für Clubbetreiber oder Achtsamkeit im Nachtleben.

Das Konzertprogramm steigt in den Spielstätten Lagerhaus, Lila Eule und Römer. Als Headliner-Act fungiert die Hamburger HipHop-Combo Neonschwarz dabei. Die upStage!-Veranstalter stellen zudem die "Bodzin-Nacht" als weiteren potenziellen Höhepunkt heraus, bei der "die Bremer Techno-Legende" Stephan Bodzin unter anderem im Verbund mit Luna Semara, Oliver Bodzin und Florida Juicy "einheizen" werde. Zu den auftretenden Künstlern und Bands gehören zudem unter anderem Gurr, Razz, das Berlin Boom Orchestra, Ätna, Charlotte Brandi, Ed Prosek, Paloma & The Matches oder Wezn.

Tickets sind über www.upstagefestival.com und www.clubverstaerker.de zu beziehen. Das upStage! Festival wird gefördert durch die Wirtschaftsförderung Bremen, die Initiative Musik, den Bremer Senator für Kultur und die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport sowie von Aktive Zentren. Medienpartner ist Radio Bremen.