Livebiz

179 Clubs profitieren von Fördermitteln für Digitalisierung

Mit einer Million Euro an Fördergeldern unterstützen die Initiative Musik und die LiveKomm in diesem Jahr 179 Musikclubs in allen Bundesländern. Es ist bereits die dritte Runde des Programms "Digitalisierung der Aufführungstechnik von Livemusikspielstätten in Deutschland", kurz Digi-Invest.

17.10.2019 17:16 • von
War für die Förderung zuständig: Ina Keßler, Geschäftsführerin der Initiative Musik (Bild: Initiative Musik)

Mit einer Million Euro an Fördergeldern unterstützen die Initiative Musik und die LiveMusikKommission in diesem Jahr 179 Musikclubs in allen Bundesländern. Es ist bereits die dritte Runde des Programms "Digitalisierung der Aufführungstechnik von Livemusikspielstätten in Deutschland", kurz Digi-Invest.

Mit dem Geld sollen Clubbetreiber ihre Licht-, Ton- und DJ-Technik modernisieren können und so für Künstler und Publikum interessanter werden. "Gerade die kleinen und mittelgroßen Musikclubs bieten jungen Musikerinnen und Musikern zu Beginn ihrer Karriere die entscheidende Bühne", begründet Ina Keßler, Geschäftsführerin der Initiative Musik, die Förderung. "Die Clubs sind unverzichtbare Kulturorte und tragen sowohl in Metropolen als auch im ländlichen Raum zur popkulturellen Grundversorgung bei."

Axel Ballreich, erster Vorsitzender der LiveKomm, ergänzt: "Die nun dritte Runde zeigt, dass das Programm dank der verstärkten Informationsmaßnahmen auch in weiteren Regionen ankommt. Dies unterstreichen die zahlreichen neuen Anträge aus allen Bundesländern."

Gefördert wurden Anschaffungskosten zwischen 1000 und 20.000 Euro. Die Investitionen bezuschusste die Bundesregierung in Staffelungen von 900 bis zu maximal 10.000 Euro, wobei die Differenz als Eigenanteil von den Betreibern gezahlt wurde. Dafür konnten sich Spielstätten mit einem festen Sitz in Deutschland, einer maximalen Kapazität von bis zu 2000 Personen und mindestens 24 Livemusikveranstaltungen im Jahr bewerben.

Die geförderten Clubs investierten in diesem Jahr zu 44 Prozent in visuelle digitale Technik, zu 35 Prozent in digitale Tontechnik sowie zu 21 Prozent in DJ-Setups. Bemerkenswert ist, dass der Anteil an digitaler Lichttechnik noch weiter gestiegen ist. Das ist unter anderem auf Kosteneinsparungen beim Energieverbrauch moderner Technik zurückzuführen.

Im vergangenen Jahr förderte die Initiative Musik 188 Clubs in Deutschland mit einer Million Euro. 2016 profitierten 217 Clubs von einer Förderung in Höhe von 1,5 Millionen Euro.