chartwoche.de

UK-Charts: Dermot Kennedy erobert die britischen Charts

Seit Ronan Keating im Jahr 2000 mit "Ronan" die Spitze eroberte, ist Dermot Kennedy nun der erste irische Solokünstler, der mit einem Debütalbum die Liste der britischen Alben anführt.

14.10.2019 15:18 • von Jonas Kiß
In Irland und Großbritannien auf der Eins: Dermot Kennedy (Bild: Universal Music)

Der irische Singer/Songwriter Dermot Kennedy landet mit "Without Fear" auf Platz eins der britischen Longplay-Charts und verdrängt "Abbey Road" von den Beatles, den Vorwochenspitzenreiter, auf die Nummer zwei.

Seit Ronan Keating im Jahr 2000 mit "Ronan" die Spitze eroberte, ist Kennedy nun der erste irische Solokünstler, der mit einem Debütalbum die Liste der britischen Alben anführt. Auch in den Offiziellen Irischen Charts schafft er es auf die Pole Position, hierzulande stieg "Without Fear" auf dem elften Platz ein. Zeitgleich rückt Kennedys Hit "Outnumbered" von Rang 14 auf Rang acht bei den Singles vor.

2017 unterschrieb Kennedy einen Vertrag beim Universal-Music-Label Interscope. Im selben Jahr war zuvor seine EP "Doves And Ravens" im Eigenvertrieb erschienen.

"No. 6 Collaborations Project" von Ed Sheeran springt von Platz sechs auf Position drei, während parallel die aktuelle Singleauskopplung "South Of The Border" mit Camila Cabello und Cardi B aufsteigt (von 40 auf 24). Ebenfalls nach oben geht es für "Hollywood's Bleeding" von Post Malone (von fünf auf vier). Lewis Capaldi rutscht mit "Divinely Uninspired To A Hellish Extent" von der Drei auf die Fünf.

Bei den Singles hält sich Tones and I mit "Dance Monkey" weiterhin auf der Spitzenposition. Die OCC zählte hier mehr als 71.000 Chartseinheiten, davon 7,34 Millionen Streamingabrufe.

Es folgen "Highest In The Room" von Travis Scott als höchster Neueinsteiger auf Platz zwei, "Ride It" von Regard auf Rang drei und "Ladbroke Grove" vom englischen Rapper AJ Tracey auf Position vier. Post Malones "Circles" (Republic/Universal Music) klettert ein weiteres Mal auf Platz fünf, wo der Song bereits vor vier Wochen seinen Höhepunkt erreichte.