Events

Musikmesse legt zum Geburtstag die Preise tiefer

Zum 40. will sich die Musikmesse vom 1. bis 4. April als "internationales Get-together voller Business, Emotion und Inspiration" positionieren. Dazu setzt die Messe Frankfurt auf Angebote für Fach- und Privatbesucher oder ein umfangreiches Festival, will Aussteller aber auch mit günstigen Konditionen locken.

11.10.2019 14:28 • von
Will zur Musikmesse Instrumentenhersteller und Konzertpromoter ebenso aktivieren wie Händler, Musikliebhaber, Branchenexperten und Neueinsteiger: Michael Biwer (Bild: Messe Frankfurt Exhibition, Pietro Sutera)

Zum 40. Geburtstag wollen die Veranstalter der Musikmesse ihre Veranstaltung vom 1. bis 4. April 2020 als "internationales Get-together voller Business, Emotion und Inspiration" positionieren, und als "Europas größte Fachmesse der Musikwirtschaft". Dazu setzt die Messe Frankfurt unter anderem auf Angebote für Fachbesucher und Musikinteressierte, auf Networking- und Fortbildungsangebote oder ein erneut umfangreiches Festival,

So richtet sich die Musikmesse an den ersten beiden Messetagen, einem Mittwoch und Donnerstag, an die Fachbesucher, öffnet sich am Freitag und Samstag aber auch für Privatbesucher; unter anderem geht hier der sogenannte Pop-up Erlebnismarkt auf dem Musikmesse Plaza mit einem Angebot an Instrumenten, Tonträgern und Lifestyle-Produkten in die zweite Runde. Parallel steigt am Freitag und Samstag zudem die Premiere von "Home Of Drums", einer Veranstaltung mit Produktpräsentationen, Networking und Performances.

Das begleitende Festival der Musikmesse geht vom 31. März bis 4. April in seine fünfte Auflage und soll erneut Konzerte auf dem Messegelände und in ganz Frankfurt bieten. 2019 sorgten hier über 100 Konzerte in rund 60 Locations für eine "Rekordveranstaltung", wie es aus Frankfurt heißt.

Darüber hinaus wollen die Veranstalter potenzielle Aussteller aber auch mit günstigeren Konditionen locken - und senkten dazu die Quadratmeterpreise in allen Ausstellungsbereichen.

"40 Jahre Musikmesse: Dieses Jubiläum steht für vier Jahrzehnte Partnerschaft zwischen der Messe Frankfurt und der internationalen Musikwirtschaft", sagt Michael Biwer, Group Show Director des Bereichs Entertainment, Media & Creative Industries der Messe Frankfurt Exhibition. 2020 markiere dabei "einen wichtigen Evolutionsschritt" der Musikmesse: "Wir schaffen ein Gesamtevent, das alle Teilnehmer der Wertschöpfungskette aktiviert - von Instrumentenherstellern bis hin zu Konzertpromotern, von Händlern bis zu Musikliebhabern, von langjährigen Branchenexperten bis zu interessierten Neueinsteigern." Mehr denn je setze man dafür "auf zugkräftigen Content, den wir gemeinsam mit Ausstellern, Organisationen aus Bildung und Forschung sowie Think Tanks und Innovation Leadern realisieren".