Unternehmen

Starwatch und Tigerspring wollen mit Lobster internationale Märkte erschließen

Unter dem Namen Lobster haben Starwatch Entertainment aus München und Tigerspring aus Dänemark ein neues Label aus der Taufe gehoben. Als Vertriebspartner ist Believe mit an Bord.

09.10.2019 12:45 • von Jonas Kiß
Zur Labelgründung trafen sich (von links): Malena Wolfer, Romain Vivien, Søren Winding, Stephen King, Thorsten Freese, Sam Bittner, Milena Taieb, Natalie Kindt und Tim Wermeling (Bild: Lobster)

Unter dem Namen Lobster haben Starwatch Entertainment aus München und Tigerspring aus Dänemark ein neues Label aus der Taufe gehoben. Dabei arbeiten die Starwatch-Entertainment-Unit von ProSiebenSat und das dänische Independent-Label mit dem Vertriebsdienstleister Believe und seinen Vertretungen in 44 Märkten zusammen.

Zur Labelgründung trafen sich (von links): Malena Wolfer (Head of Artist Services Believe UK), Romain Vivien (Managing Director Believe Distribution Service France), Søren Winding (Managing Director Tigerspring), Stephen King (Managing Director Believe UK), Thorsten Freese (Managing Director Believe Germany), Sam Bittner (Director Music & Live Entertainment Starwatch), Milena Taieb (Global Head of Trade Marketing Partnerships Believe), Natalie Kindt (Projectmanager Artist Service & Development Believe Germany) und Tim Wermeling (Head of Marketing Music Label Starwatch).

Als Gründer des neuen Labels fungieren Sam Bittner, Director Music & Live Entertainment bei Starwatch Entertainment, und Tigerspring-Geschäftsführer Søren Winding. Die Herausforderung, "auf internationaler Ebene einen Newcomer erfolgreich zu platzieren", sei laut Sam Bittner nie größer gewesen: "Dieser Aufgabe stellen wir uns mit tollen Künstlern, die über internationales Potenzial verfügen."

Lobster hat bereis einige Acts unter Vertrag genommen. Dazu zählen der dänische Popstar Mads Langer, die US-Künstler Jackson Penn und Patrick Martin sowie der britische Newcomer Jack Curley, der es mit seiner ersten Single, "Alice", bereits in den USA, Kanada, Deutschland, der Schweiz und Österreich in die Spotify Viral 50 Charts schaffte.

"Wir werden einzigartige Talente aus der ganzen Welt entwickeln und gemeinsam eine erfolgreiche musikalische Heimat für sie aufbauen", verspricht Søren Winding: "Lobster schließt im Markt eine Lücke, indem wir die Flexibilität eines Independent-Labels mit der Marketing-Power eines Majors verknüpfen. Starwatch und seine Mutter, die ProSiebenSat.1 Media SE, helfen uns dabei Künstlern eine große Medienplattform zu bieten."

Ziel sei es, Lobster zu einem "besonders innovativen und agilen Label für aufstrebende und etablierte internationale Künstler auszubauen", wie es aus München heißt.

"Kern der internationalen Strategie von Lobster ist es, sehr früh in vielversprechende Talente und Ideen zu investieren", erklärt Katharina Frömsdorf, Geschäftsführerin SevenOne AdFactory der ProSieben Sat.1 Media SE und verantwortlich für Starwatch Entertainment: "Mit Tigerspring haben wir einen großartigen internationalen Kreativpartner gefunden. Thorsten Freese und sein Team bei Believe ermöglichen uns darüber hinaus eine relevante Reichweite weltweit und unterstützen mit Know-how und Einblicken in fremde Märkte."

Für Thorsten Freese, Geschäftsführer Believe Deutschland, passen "Sam Bittner, die Philosophie seines Teams und sein strategischer Ansatz hervorragend zu Believes internationaler Expertise und technischem Know-how".