Events

Keychange läutet Bewerbungsphase für einjähriges Mentoring ein

Erst kürzlich haben die Initiatoren die zweite Phase des Keychange-Programms für mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Musikwirtschaft gestartet. Passend dazu läuft bereits die Bewerbungsphase für ein Förderprogramm, das sich an 37 Acts und 37 Branchenakteure richtet.

08.10.2019 09:08 • von
Gab jüngst beim Reeperbahn Festival den Startschuss zur zweiten Phase des Keychange-Programms: Alexander Schulz (Bild: MusikWoche)

Erst kürzlich haben die Initiatoren rund um das deutsche Reeperbahn Festival, die britische PRS Foundation und das schwedische Musikcentrum Öst die zweite Phase des Keychange-Programms für mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Musikwirtschaft gestartet. Passend dazu läuft nun bereits die Anmeldungsphase für ein Förder- und Professionalisierungsprogramm, das 37 Acts und 37 Branchenakteure ein Jahr lang begleiten soll.

Auf der Agenda stehen dann unter anderem ein Netzwerktreffen im Februar 2020 in Stockholm, die Teilnahme an einem von 13 internationalen Festivals, die sich an dem Programm beteiligen - von der Tallin Music Week über Liverpool Sound City, MaMa (Frankreich), Bime (Spanien) oder Iceland Airwaves bis zum kanadischen BreakOut West - ein Onlinementoring, und die Teilnahme am Reeperbahn Festival des kommenden Jahres.

Noch bis zum 30. Oktober 2019 können sich Interessenten auf den Onlineseiten der Keychange-Initiative um eine Teilnahme bewerben. Bei den Künstlern richtet sich die Ausschreibung übrigens nicht allein an weibliche Acts, vielmehr sollen auch gemischt besetzte Formationen Chancen auf eine Teilnahme am Programm haben, wobei dann allerdings ein weibliches Mitglied als Teilnehmer des Programms geführt wird. Details zu den von Land zu Land teils unterschiedlichen Kriterien und zum Umfang des Programms halten die Keychange-Onlineseiten bereit.

Die Europäische Kommission stattet die 2017 ins Leben gerufene Initiative Keychange über ihre Creative-Europe-Töpfe für den Zeitraum von September 2019 bis September 2023 mit Mitteln in Höhe von 1,4 Millionen Euro aus. Als Mitbegründer der Initiative haben die Macher des Reeperbahn Festivals die Leitung für die zweite Phase des Programms übernommen.