Livebiz

Positives Resümee der Hamburg Metal Dayz

Die Hamburg Metal Dayz in der Markthalle waren im Rahmen des Reeperbahn Festivals wieder Anziehungspunkt für Genrefans und Repräsentanten der Musik- und Unterhaltungsindustrie. Entsprechend zufrieden zeigten sich Holger Hübner und Thomas Jensen von Veranstalter ICS, die vor Ort auch den Fans Rede und Antwort standen.

23.09.2019 16:58 • von Frank Medwedeff
Im Dialog mit Fans und Kollegen: Holger Hübner (links) und Thomas Jensen bei den Hamburg Metal Dayz (Bild: Dirk Jacobs)

Die Hamburg Metal Dayz fanden am 20. und 21. September in der Markthalle zum achten Mal im Rahmen des Reeperbahn Festivals statt und zogen wieder sowohl zahlreiche Genrefans als auch viele Repräsentanten aus der Musik- und Unterhaltungsindustrie an.

"Auch dieses Jahr sind wir froh und glücklich über die grandiose Stimmung, die auf den Metal Dayz herrschte", resümieren Holger Hübner und Thomas Jensen von Veranstalter ICS, der mit seiner Tochterfirma Seaside Touring die Veranstaltung wieder in Kooperation mit dem Reeperbahn Festival, EMP und der Wacken Foundation ausgerichtet hat. "Der direkte und persönliche Austausch mit unseren Gästen und den Fans vor Ort ist für uns sehr wichtig, und genau dafür gibt es keine bessere Gelegenheit als bei den Hamburg Metal Dayz. Wir haben eine Veranstaltung auf dem Reeperbahn Festival geschaffen, die eigens für die metallische Community gedacht und von dieser auch jedes Jahr dankend angenommen wird", so Hübner und Jensen weiter.

Für die musikalische Untermalung "des quasi einzigen reinen Metal-Events" während des Reeperbahn Festivals sorgten diesmal Acts wie Overkill, The Vintage Caravan, Nothgard, God Dethroned, Critical Mess, Gloryful, Detraktor, Iron Savior, Savage Messiah, Kaizaa, Das Beben, Tragedian und Dymytry. Die Show von Hämatom am Samstagabend habe einen "fulminanten Abschluss" der Veranstaltung geboten.

Neben den Auftritten der Bands im großen Saal der Markthalle sowie im kleineren Marx fand auch wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm statt. Neben verschiedenen Panels mit den Themen Sponsoring, Metality und der Wacken Metal Academy, den Vorträgen von Uwe Bahn oder der Lesung von Tracy Vera (Metal Blade Records) sowie einer Aufzeichnung für die Wacken Radio Hour auf Gimme Radio (mit dem renommierten Produzenten Bob Rock als Gast), die vom Publikum vor Ort mitgestaltet werden konnte, hatten alle Gäste auch wieder die Gelegenheit, den Veranstaltern Holger Hübner und Thomas Jensen im direkten Dialog mit den Fans und Kollegen zuzuhören oder selbst Fragen zu stellen. Als kleine Überraschung kündigten die beiden Wacken-Macher auch noch zwei neue Bands für das Wacken Open Air 2020 an: Overkill und Annihilator.

Beste Unterhaltung boten dem Publikum noch "Maschines Late Night Show" und "Krachmucker" Ernie Fleetenkieker. Bei den Meet&Greets mit den Bands bekamen Fans die Gelegenheit, ihren Idolen die Hand zu schütteln, gemeinsame Fotos zu machen oder Autogramme einzuheimsen. Vor Ort konnte man sich zudem wieder von den "Black Pearl"-Tätowierern Kunstwerke unter die eigene Haut stechen lassen oder die Kunstwerke von Thomas Ewerhard in seiner "Painted In Blood Exhibition" anschauen.

Die neunte Ausgabe der Hamburg Metal Dayz wird am 18. und 19. September 2020 beim Reeperbahn Festival über die Bühne gehen. Der Vorverkauf soll noch in diesem Herbst starten.