Livebiz

Markus Fein wechselt an die Alte Oper

Markus Fein wird zum 1. September 2020 die Leitung der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern abgeben und die Intendanz der Alten Oper in Frankfurt am Main übernehmen. Wer sein Nachfolger in Schwerin wird, steht noch nicht fest.

10.09.2019 13:01 • von Frank Medwedeff
Geht nach dem Festivaljubiläum 2020 von Schwerin nach Frankfurt: Markus Fein (Bild: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern)

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern stehen vor personellen Veränderungen an ihrer Spitze: Der Geschäftsführende Intendant Markus Fein wird demnach zum 1. September 2020 die Festivalleitung abgeben und anschließend die Intendanz der Alten Oper in Frankfurt am Main übernehmen.

Fein hatte im September 2012 seine Arbeit für das Festival im Nordosten aufgenommen und 2014 seinen ersten eigenen Festivaljahrgang präsentiert. Er wird letztmalig den Festspielsommer 2020 als Intendant begleiten und verantwortet auch noch die Planung für den Festspielsommer 2021.

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sehen unter seiner Intendanz "ihren Ruf als führendes und ideenreiches Festival gefestigt". Orchester wie die Berliner Philharmoniker oder die Sächsische Staatskapelle Dresden folgten der Einladung des scheidenden Intendanten; Fein habe die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zudem durch zahlreiche neue Konzert- und Festivalformate wie "360° ...", "Unerhörte Orte" oder "2 x Hören" geprägt. Unter seiner Intendanz sei die Zahl der jährlichen Konzertbesucher auf knapp 100.000, die Zahl der Konzertveranstaltungen auf über 190 angestiegen. Damit zählen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zu den drei größten Klassikfestivals in Deutschland neben dem Schleswig-Holstein Musik Festival und dem Rheingau Musik Festival.

Markus Fein erklärt: "Ich blicke auf inspirierende und aufregende Jahre zurück und freue mich auf das bevorstehende Jahr 2020, bei dem ich mich zum 30. Geburtstag dieses einmaligen Festivals von den Künstlern und den Konzertbesuchern als Intendant verabschieden werde. Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern werden von einer beispiellosen Begeisterung und Anteilnahme getragen. Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung, die ich von so vielen Menschen erfahren habe."

Eine ehrenamtliche Findungskommission, bestehend aus dem Gründungsintendanten Matthias von Hülsen, dem Präsidenten der Deutschen Grammophon, Clemens Trautmann, dem Intendanten des Berliner Konzerthauses, Sebastian Nordmann, der Festspielpreisträgerin Viviane Hagner und dem kaufmännischen Direktor der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Toni Berndt, habe bereits die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger aufgenommen und sei "mit möglichen Kandidatinnen und Kandidaten bereits im Gespräch".

Matthias von Hülsen sagt: "Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sind nicht nur für die Künstler der 'Jungen Elite' ein Sprungbrett. Nach Sebastian Nordmann wird nun auch Markus Fein Intendant eines führenden Konzerthauses in Deutschland. Markus Fein hat sich mit seiner ganzen Person den Festspielen verschrieben und wurde zu einem Botschafter Mecklenburg-Vorpommerns. Wir sind gespannt auf die beiden letzten von ihm geplanten Festivaljahrgänge und wünschen ihm schon heute viel Erfolg für seine zukünftige Aufgabe."

Mit der Alten Oper Frankfurt übernimmt Fein im Herbst kommenden Jahres die Intendanz eines der größten und renommiertesten Konzerthäuser Deutschlands mit zuletzt 490.000 Gästen im Jahr bei mehr als 460 Veranstaltungen.