chartwoche.de

UK-Charts: Vierter Spitzenreiter von Lana Del Rey

Lana Del Rey katapultiert sich in den britischen Longplaycharts mit "Norman Fucking Rockwell!" aus dem Stand auf den obersten Podestplatz und kann sich hier schon über ihr viertes Nummer-eins-Album freuen. Bei den Singles behalten Ed Sheeran und Stormzy mit "Take Me Back To London" die Tabellenführung.

09.09.2019 14:22 • von Frank Medwedeff
Hat gut lachen: Lana Del Rey (Bild: Universal Music)

Lana Del Rey katapultiert sich in den britischen Longplaycharts mit Norman Fucking Rockwell!" aus dem Stand auf den obersten Podestplatz. Für die Sängerin und Songschreiberin aus Kalifornien ist dies hier schon das vierte Nummer-eins-Album nach Born To Die" (2012), Ultraviolence" (2014) und Lust For Life" (2017).

Del Rey macht in der aktuellen Woche laut der Official Charts Company das Rennen mit mehr als 12.000 Chartseinheiten Vorsprung auf Ed Sheeran, dessen No 6 Collaborations Project" wie in der vergangenen Woche auf Rang zwei kommt. Taylor Swifts Lover" fällt von eins auf drei zurück.

Auch der zweithöchste Neuzugang nach Lana Del Rey kommt aus Kalifornien: Tool rocken sich mit Fear Inoculum", ihrem Spitzenreiter in den USA, im Vereinigten Königreich von null auf vier. Lewis Capaldis Divinely Uninspired To A Hellish Extent" sinkt somit von Platz drei auf fünf ab.

Oasis stürmen mit Definitely Maybe" um exakt 50 Positionen nach vorn auf die Sechs, nachdem ihr Debütalbum in einer neuen Edition zum 25-jährigen Geburtstag des Britpop-Klassikers auf dem Markt ist.

Neuzugang auf Rang sieben ist SLP, das Solo-Projekt von Kasabian-Gitarrist Serge Pizzorno, mit "The S.L.P.". Kano rappt sich mit "Hoodies All Summer" direkt auf Rang acht, während Billie Eilishs When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" von vier auf neun zurückfällt. Sheryl Crow platziert ihr Album Threads" nach dessen erster Verkaufswoche auf Rang zehn.

In den UK-Singlescharts behaupten Ed Sheeran und Stormzy die Führungsposition mit ihrer Kollaboration Take Me Back To London". Higher Love" von Kygo & Whitney Houston belegt wie in der vergangenen Woche den zweiten Rang - diesmal nach Angaben der Official Charts Company mit einem Rückstand von rund 22.500 "kombinierten Verkäufen" (inklusive eingerechneter Streams).

Aitch klettert mit "Taste (Make It Shake)" von Rang sechs auf Podestplatz drei. AJ Tracey rückt mit "Ladbroke Grove" von fünf auf vier vor und vollzieht den Platztausch mit Dominic Fike und dessen Hit 3 Nights".

Im Aufwind sind auch Joel Corrys "Sorry" (von sieben auf sechs) und Lil Teccas Ransom" (von neun auf sieben). Sam Smith behält seinen achten Platz mit How Do You Sleep?". Von zehn auf neun verbessert sich das Stück "So High" von Mist feat. Fredo und von zwölf auf zehn "Strike A Pose" von Young T & Bugsey feat. Aitch, der somit zweimal in den Top 10 präsent ist.

Höchster Neuzugang ist hier auf Rang elf Circles", die neue Single von Post Malone.