Events

Sieger für Opus Klassik 2019 stehen fest

Beim Opus Klassik gehen die Auszeichnungen für die Sängerin und den Sänger des Jahres an Joyce DiDonato und Christian Gerhaher. Unter den Preisträgern finden sich auch Künstler wie Igor Levit, Sol Gabetta oder Andreas Ottensamer. Der Preis für das innovativste Konzert geht an Benedikt Kristjánsson, den Bestseller des Jahres lieferte Jonas Kaufmann.

02.09.2019 16:32 • von
Mit dem Opus Klassik auf den Stufen vor dem Konzerthaus Berlin (hinten, von links): Emmanuel Pahud, Andreas Ottensamer und Benedikt Kristjánsson sowie (vorn, von links) Midori Seiler, Konstantin Reinfeld und Friederike Roth (Bild: Oliver Kern, Verein zur Förderung der Klassischen Musik )

Beim Opus Klassik gehen die Auszeichnungen für die Sängerin und den Sänger des Jahres an Joyce DiDonato und Christian Gerhaher. Das gaben die Mitglieder des Vereins zur Förderung der Klassischen Musik am 2. September 2019 bei einer Präsentation in Berlin bekannt. Unter den weiteren Preisträgern finden sich Künstler wie der Pianist Igor Levit, die Cellistin Sol Gabetta oder der Klarinettist Andreas Ottensamer in den Instrumentalkategorien sowie Paavo Järvi als Dirigent des Jahres. Die Trophäe in der neu eingeführten Kategorie des Komponisten des Jahres geht an den Komponisten, Klarinettisten und Dirigenten Jörg Widmann, während im Nachwuchsbereich die ungarische Sopranistin Emoke Baráth, die amerikanische Sopranistin Nadine Sierra, der Perkussionist Christoph Sietzen und der Mundharmonika-Spieler Konstantin Reinfeld zu Opus-Ehren kommen.

Die Auszeichnung für das innovativste Konzert des Jahres geht an Benedikt Kristjánsson. Der isländische Tenor erhält den Preis in dieser Kategorie für sein Mitwirken an einer kammermusikalisch verdichteten Version der Johannespassion von Johann Sebastian Bach beim Podium Festival Esslingen. Den Bestseller des Jahres lieferte schließlich Jonas Kaufmann mit der Aufzeichnung "Eine italienische Nacht - Live aus der Waldbühne Berlin".

Die Verleihung des Opus Klassik findet am 13. Oktober im Konzerthaus Berlin statt. Dann wollen die Organisatoren des Opus Klassik auch den Preisträger der Auszeichnung fürs Lebenswerk nennen. Anders als in früheren Jahren nannten die Ausrichter diesmal auch in dieser Kategorie Nominees: So gehen Mischa Maisky, John Eliot Gardiner, Mariss Jansons, Martha Argerich, Krzysztof Penderecki, John Williams, Güher und Süher Pekinel sowie Roger Norrington ins Rennen um diesen Award.

Insgesamt kürten die Juroren des Opus Klassik 45 Preisträger in 24 Kategorien. Ebenfalls unter den Siegern finden sich die Lautten Compagney Berlin, der Sänger Jakub Józef Orlinski, der Bariton Andrè Schuen, der Flötist Emmanuel Pahud, der Pianist Víkingur Ólafsson, der Organist Ben van Oosten, die Bratschistin Kim Kashkashian, das Concerto Köln und Midori Seiler, die Flötistin Lucie Horsch, der Pianist Markus Becker, der Klarinettist Kinan Azmeh, Tillmann Höfs (Horn) und Akiko Nikami (Klavier), das Trio An-Lun Huang (Piano), Bin Huang (Violine) und Cellist Alexander Suleiman, das Signum Quartett oder das Schumann Quartett mit der Sopranistin Anna Lucia Richter sowie in der Sparte Nachwuchsförderung die Düsseldorfer Singpause.

"Das neue und engagierte Zusammenspiel aus Konzertveranstaltern, Musikverlegern, Journalisten und Labelvertretern - sei es im Verein, im Beirat und in der Jury - trägt dazu bei, dass wir mit dem Opus Klassik nun schon zum zweiten Mal die Vielfalt des klassischen Musiklebens würdigen und feiern können", sagt Clemens Trautmann als Vorstandsvorsitzender des Vereins zur Förderung der Klassischen Musik. "Gemeinsam mit unseren starken Partnern ist es uns ein Anliegen, den ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstlern die größtmögliche Sichtbarkeit und gesellschaftliche Anerkennung ihrer Arbeit zu verschaffen."

Der Ticketvorverkauf für die Verleihung des Opus Klassik läuft bereits über die Onlineseiten des Berliner Konzerthauses, wobei die erworbenen Karten auch zur Teilnahme an der Party im Anschluss an die Verleihung berechtigen sollen.

Als Medienpartner bleibt das ZDF mit an Bord und strahlt die Gala am 13. Oktober zeitversetzt ab 22.15 Uhr aus; als Moderator hält Thomas Gottschalk dem Opus Klassik die Treue. Als weitere Partner konnten die Opus-Klassik-Macher unter anderem den Autobauer Mercedes-Benz für die Shuttle-Fahrzeuge oder die GVL gewinnen.