Livebiz

popup-records besetzt Booking- und Livebereich neu

Ab September übernimmt Arthur Vaccari die hausinterne Booking-Abteilung von popup-records. Er folgt auf Michael Wohlfarth, der das Unternehmen zum 30. September verlässt, um künftig für undercover tätig zu werden.

23.08.2019 16:01 • von Dietmar Schwenger
Arbeiten ab September gemeinsam (von links): Jan Köpke, Arthur Vaccari, Giuliana Jacobi (Radio), Thomas Raich (Print, Online), Lisa Ostheimer (Print, Online) und Quirin Fischer (Radio, Teamleiter PR & Label) (Bild: popup-records)

Ab September 2019 übernimmt Arthur Vaccari die hausinterne Booking-Abteilung von popup-records. Er folgt auf Michael Wohlfarth, der das Hamburger Unternehmen zum 30. September verlässt, um künftig für undercover in Schwülpe tätig zu werden.

"Es ist toll, mit Arthur unseren ausgemachten Wunschkandidaten ins Team holen zu können", sagt Jan Köpke, geschäftsführender Inhaber von popup-records. "Arthur hat sich mit seiner Agentur Le Papaguy sowie als Tourmanager von Bands wie Brett einen exzellenten Ruf als höchst umtriebiger, erfahrener und bestens vernetzter Tournee-Booker erarbeitet und betreut seit jeher einige unserer Labelkünstler wie die Luxemburger Seed To Tree oder Many Voices Speak aus Schweden."

Arthur Vaccari sei deswegen bereits seit Jahren eng mit der Arbeit von popup-records vertraut. "Mein Team und ich freuen uns wirklich sehr, mit Arthur ab September die perfekte Ergänzung in unserem Hamburger Büro zu begrüßen", so Köpke weiter.

Seinen offiziellen Einstand feiert der ursprünglich aus Frankreich stammende Booker bereits beim gemeinsamen Sommerfest von popup-records und dem Clubkombinat Hamburg am 26. August - und das gleich an einer seiner künftigen neuen Wirkstätten, nämlich auf dem Festivalgelände von Sommer in Altona. Die sommerliche Programmreihe veranstaltet popup-records seit 2017.

Darüber hinaus soll sich Arthur Vaccari als Projektleiter um die von Köpke ins Leben gerufene Konzertreihe Pop Seasons in Christianskirche in Hamburg-Altona kümmern sowie die Live- und Booking-Aktivitäten beim alljährlichen Record Store Day verantworten.

Neben "diesen kreativ doch sehr herausfordernden Liebhaber- und Herzensprojekten" liege das Hauptaugenmerk des Neuzugangs vor allem auf dem sukzessiven Ausbau eines "qualitativ hochwertigen, eigenen Booking-Departments und Artist-Rosters von popup-records", formuliert Köpke.

Ziel sei es, die Karrieren nationaler und internationaler Künstler mit Clubshows und Festivalauftritten nachhaltig aufzubauen und auch bestehende Label- und PR-Tätigkeiten durch zusätzliche Aktivitäten im Live-Segment tatkräftig zu unterstützen.