Unternehmen

Applaus nennt weitere Details zur Preis-Gala

Für den Spielstättenpreis Applaus, der am 27. November in Berlin vergeben wird, stehen weitere Details fest. So findet die Veranstaltung im Festsaal Kreuzberg statt, zudem steuern Monika Grütters, Klaus Lederer und Dieter Gorny Grußworte bei.

22.08.2019 15:57 • von Jonas Kiß
Ist unter den Rednern beim Applaus: Monika Grütters, hier bei der Applaus-Verleihung 2016 in Köln (Bild: Initiative Musik, Tomek Wozniakowski und Frank Schoepgens)

Am 27. November 2019 verleiht Kulturstaatsministerin Monika Grütters gemeinsam mit der Initiative Musik den Spielstättenpreis Applaus, die "Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten". Nun stehen weitere Details für die Preisverleihung fest.

So findet die Veranstaltung um 19 Uhr im Festsaal Kreuzberg in Berlin statt. 2018 wurde der Applaus in Mannheim verliehen und 2017 in Dresden.

Grußworte beisteuern wollen Monika Grütters (Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien), Klaus Lederer (Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa in Berlin) und Dieter Gorny (Aufsichtsratsvorsitzender der Initiative Musik).

Bis zum 28. Mai lief die Bewerbungsphase für die siebte Vergabe des Spielstättenpreises. Erstmals gibt es in diesem Jahr auch eine Auszeichnung in der Kategorie "Bestes ehrenamtliches Engagement". Mit dem Applaus werden Clubbetreiber und Veranstalter "für ihre Konzertprogramme im Vorjahr" ausgezeichnet. Die Bundespreise sind verbunden mit einer finanziellen Förderung von bis zu 40.000 Euro pro Preisträger.

Die Initiative Musik realisiert den Programmpreis Applaus seit 2013 für die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Durchführung erfolgt unter Einbeziehung der Bundeskonferenz Jazz und der LiveMusikKommission (LiveKom). Neben der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien fördern die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und das Musicboard Berlin den Applaus.