Livebiz

Festivalwochenende: Highlights vom Highfield bis Heiligenhafen

Einiges los in Sachen Festivals war noch einmal am vergangenen Wochenende. Auf der Agenda standen das Highfield Festival in der Nähe von Leipzig, MS Dockville und die Schwester-Festivals Hammaburg Fest und Elbriot in Hamburg, das Schlossgarten Open Air in Osnabrück, Summer Breeze in Dinkelsbühl und die Stars at the Beach in Heiligenhafen.

19.08.2019 17:09 • von Frank Medwedeff
Hier war Stimmung: Besucher des Highfield Festivals bejubeln Sänger Jan "Monchi" Gorkow von Feine Sahne Fischfilet (Bild: Christoph Eisenmenger)

Einiges los in Sachen Festivals zum Ende der Saison hin war noch einmal am vergangenen Wochenende. So fand die 22. Ausgabe des Highfield Festivals vom 16. bis 18. August am Störmthaler See bei Leipzig statt. Bei sommerlichen Temperaturen strömten in diesem Jahr an jedem Tag rund 30.000 Besucher auf das Festivalgelände, wie die Veranstalter FKP Scorpio und Semmel Concerts melden.

Nachdem viele Gäste bereits die erste Partynacht am Strand hinter sich hatten, sorgten demnach Jan Delay & Disko No. 1 am Freitag für "einen perfekten Ausklang des ersten offiziellen Festivaltages". Jan Eißfeld und seine Band rissen das Publikum mit Funk, Soul und Rap auf der Green Stage mit. Davor waren unter anderen Cro, Feine Sahne Fischfilet und Von wegen Lisbeth aufgetreten sowie die Pop-Punk-Combo Montreal, die sich zudem vor ihrem eigentlichen Gig bei einem Release-Konzert zu ihrem siebten Album mit zahlreichen Fans auf und vor der Beck's Beach Stage abkühlte.

Der Festivalsamstag stand ganz im Zeichen von Thirty Seconds to Mars: Die US-Formation um Frontmann Jared Leto zelebrierte ihre hymnische für große Bühnen ausgerichtete Vision von Alternative, Electropop und Rock mit einer eineinhalbstündigen, bombastisch inszenierten Show. Auch das Duo SDP habe davor auf der Blue Stage gezeigt, "wie flexibel sie unterschiedlichste Genres zu einer mitreißenden Live-Performance verbinden können". Publikumslieblinge des Tages waren zudem AnnenMayKantereit und Trettmann. Mehr "geballte Wortkunst" konnten die Gäste erstmals beim Livelyrix Poetry Slam erleben: Vier versierte Slammer aus Leipzig lieferten sich auf der Beck's Beach Stage laut den Veranstaltern "ein eindrucksvolles Duell, bei dem das Publikum nach einer knappen Entscheidung die Sieger kürte".

Am Festivalsonntag habe Steve Aoki die Besucher "nach einer schweißtreibenden Show euphorisch in die Nacht" entlassen. Mit im Gepäck hatte der Star-DJ und -Produzent aus Miami neben einer aufwändigen Bühnenproduktion mit riesigen LEDs eine stattliche Auswahl an Torten, die er wie immer mit den Besuchern teilte. Die ausnehmend gute Stimmung des letzten Abends war trotz einer kurzen unwetterbedingten Unterbrechung des Spielbetriebs auch Shows von Fettes Brot, The Offspring und Samy Deluxe zu verdanken

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf des 22. Highfield Festivals", so Stephan Thanscheidt, CEO FKP Scorpio. "Wir freuen uns nicht nur über ein erneut sonnenverwöhntes Wochenende, sondern vor allem auch darüber, dass unsere Gäste eine friedliche und euphorische Party gefeiert haben. Dies und die Qualität unseres vielfältigen Line-ups zeigt, dass das Highfield weiterhin einen festen Platz an der Spitze der deutschen Festivallandschaft genießt." Über ein "wunderschönes 22. Highfield Festival" freute sich auch Steffen Gehder von Ko-Veranstalter Semmel Concerts.

Tickets für das nächste Highfield Festival vom 14. bis 16. August 2020 gibt es ab 19. August um 18 Uhr für 119 Euro inklusive Vorverkaufs-Gebühr via highfield.de. Nach Ausverkauf dieses streng limitierten Kontingents an Frühbucher-Tickets tritt die zweite Preisstufe mit 139 Euro in Kraft.

In Hamburg-Wilhelmsburg stieg vom 16. bis 18. August die diesjährige Ausgabe des MS Dockville Festivals. Wie erwartet als Zuschauermagnetin erwies sich Billie Eilish. Der Auftritt der Pop-Senkrechtstarterin aus den USA sorgte dafür, dass gleich am Auftakttag 20.000 Besucher kamen und für ein großes Gedränge sorgten, wie die "Welt" berichtet. Viele junge Fans der 17-jährigen Sängerin hatten sich schon Stunden davor einen Platz in Bühnennähe gesichert. Eine Sprecherin des MS-Dockville-Teams von Veranstalter Kopf & Steine nannte die Verpflichtung Eilishs einen "absoluten Glücksgriff. Wir hatten früh Interesse an ihrem Auftritt gezeigt. Damals hatte ja auch keiner ahnen können, wie groß sie wird."

Zu den Höhepunkten des Tages gehörten unter anderem auch Shows der Rapperin Juju und der Techno-Brassband Meute. Am Samstag spielten dann Acts wie Nura, Von Wegen Lisbeth und die Giant Rooks auf, für den abschließenden Sonntag waren unter anderen Bilderbuch, Roosevelt, Drangsal und Eno gebucht.

Noch bis 2022 wird das Festival für Musik und Kunst auf dem Gelände am Reiherstieg stattfinden. Danach soll das Areal indes saniert und gewerblich genutzt werden.

Bereits in diesem Jahr zum letzten Mal auf dem Großmarkt-Gelände in der Hamburger City gingen die hardrock- und metallastigen Schwesterfestivals Hammaburg Fest und Elbriot über die Bühne. Die siebte Ausgabe von Elbriot am 17. August war dabei mit rund 10.000 Besuchern ausverkauft bei Shows von Bands wie In Flames, Airbourne, Hatebreed oder Of Mice & Men. Avatar aus Schweden mussten ihren Auftritt auf dem Festival leider kurzfristig absagen, da der Van mit dem Equipment der Band auf dem Weg nach Hamburg einen Verkehrsunfall hatte, wie Veranstalter STP Hamburg Konzerte, der die beiden Happenings gemeinsam mit Kingstar ausrichtete, meldet. Wie auch im letzten Jahr fand am Vortag mit dem Hammaburg Fest das Schwester-Festival des Elbriot Festivals statt. Diesmal konnten die Besucher hier Auftritte von Bands wie Sisters Of Mercy, Life Of Agony, Clawfinger und den Emil Bulls erleben.

Wie bereits im Vorfeld angekündigt, fanden die Festivals aufgrund von Bauvorhaben in der Umgebung und der zukünftigen Bespielung des Mehr! Theaters mit "Harry Potter" in diesem Jahr zum vorerst letzten Mal auf dem Großmarktgelände statt. STP Hamburg Konzerte plant für 2020 jedoch bereits eine neue Veranstaltungsserie unter dem Titel "Open Air am Volkspark" auf dem Gelände vor dem Volksparkstadion. Auch ein Rock- und Metalfestival sei an diesem Ort geplant. Der Vorverkauf für die ersten Shows auf der Fläche soll in den nächsten Wochen starten.

Harter Rock stand auch wieder beim Summer Breeze auf dem Programm, das Veranstalter Silverdust vom 14. bis 17. August auf dem Flugplatz des Aeroclubs Dinkelsbühl ausgerichtet hat. 40.000 Besucher, die sich Tickets fürs gesamte Festival gesichert hatten und "verstärkt zusätzliche Tagesgäste" erlebten beim größten Metalfestival Süddeutschlands unter anderem lautstarke Shows von In Flames, Lordi, Hammerfall, Bullet For My Valentine, Parkway Drive, Eluveitie, Clawfinger, Kvelertak, Queensryche, Avatar oder Subway To Sally. Die Fans feierten demnach bei bester Laune ihre musikalischen Highlights aus dem insgesamt über 130 Bands starken Angebot auf vier Bühnen. Auch in diesem Jahr ließen es sich die Blechbläser der Blasmusik Illenschwang nicht nehmen, das Festival direkt vor ihrer Haustüre zu eröffnen. Die Veranstalter blicken auf ein von friedlicher Stimmung geprägtes Festival zurück - trotz "ausgelassenem Feiern, lautem Metal und staubenden Moshpits".

Viele Programmpunkte wurden erneut vom "WDR Rockpalast" begleitet und per Live-Stream im Internet "von Hunderttausenden Menschen rund um den Globus gesehen", wie Silverdust meldet. Polizei und Rettungsdienste hatten dabei "außer kleinerer Verletzungen und Delikte nichts zu vermelden". Lediglich eine erhöhte Anzahl an Taschendiebstählen fiel der Polizei und den Organisatoren ins Auge. Durch eine gute Kommunikation zwischen Sicherheitsdiensten, Veranstalter und der Polizei konnte am frühen Freitagabend ein Verdächtiger festgenommen und rund 40 Handys habe man "unter Applaus der Besitzer an selbige zurückgeführt".

Das Veranstalterteam um Achim Ostertag freut sich besonders, dass das gesamte Campinggelände deutlich sauberer hinterlassen worden sei als in den Vorjahren."Vor allem auf den reservierten Campingflächen mit anschließender Abnahme lief die Müllabgabe hervorragend. Auch grundsätzlich ist eine Veränderung im Verhalten und Bewusstsein der Besucher zu spüren. Die Müllthematik ist präsenter bei Nachfragen und Diskussionen auf den sozialen Netzwerken, und auf dem Festival werden Angebote wie Müllabgabestationen und der festivaleigene Wertstoffhof in Zusammenarbeit mit Govinda gut angenommen."

Man habe "große Teile des Geländes bereits am Sonntagnachmittag in den ursprünglichen Zustand" zurückversetzen können. Der Ticketvorverkauf für das Jahr 2020 begann am 18. August. Das Summer Breeze Open Air 2020 findet vom 12. bis 15. August statt. Bis zum 31. August 2019 werden Frühentschlossene mit einem vergünstigten Ticketpreis von 111 Euro belohnt. Auch der "Club 666" startete in eine neue Runde. Das Angebote für treue Fans, bei dem man sich ein Drei-Jahres-Ticket ohne Preiserhöhungen und mit Zusatzleistungen wie einem VIP-Upgrade und exklusiven Merchandise-Vorbestellungen sichern kann, sei "sehr beliebt und die 666 neuen Plätze bereits zur Hälfte belegt".

Die Goldrush Festival GmbH, eine Tochter von Goldrush Productions, hat am 16. und 17. August zum fünften Mal das Schlossgarten Open Air in Osnabrück veranstaltet. Dazu kamen insgesamt über 20.000 Besucher. Am ersten Tag traten Michael Patrick Kelly, Max Giesinger und Lotte auf, am zweiten Tag musizierten Jan Delay & Disko No.1, Samy Deluxe mit seinem "SaMTV Unplugged"-Programm sowie Christian Steiffen im Osnabrücker Schlossgarten inmitten der Innenstadt.

"Über 20.000 abgesetzte von gesamt 24.000 möglichen Tickets sind ein beachtlicher Erfolg, der beweist, dass das Schlossgarten Open Air in Osnabrück fest etabliert ist. Darauf sind wir stolz und freuen uns auf die kommenden Jahre", verlautet das Veranstalterteam. "Das Wochenende verlief absolut problemlos. Das Programm kam sehr gut an, und jeder einzelne Act wurde vom Osnabrücker Publikum gefeiert." Das nächste Schlossgarten Open Air findet vom 28. bis 30. August 2020 statt.

Mehr als 15.000 Fans zog die Konzertreihe Stars at the Beach an, die vom 15. bis 18. August erstmals am Strand an der Seebrücke in Heiligenhafen an der Ostsee über die Bühne ging. Förde Show Concept und die ICS-Tochter Seaside Touring, die die Reihe letztmals 2017 am Timmendorfer Strand veranstaltet hatten, haben die Premiere am neuen Standort mit einem Konzert von Wincent Weiss am 15. August eingeläutet. Es schlossen sich an den darauffolgenden Tagen eine laut den Organisatoren "grandiose Show" von Revolverheld und eine "90er Deluxe Party" mit Bellini, Alex Christensen, Blümchen und Jenny Berggren von Ace Of Base an, ehe Mark Forster am 18. August "bei wunderschöner Sonnenuntergangsstimmung" für den krönenden Abschluss gesorgt habe, gespickt mit Hits wie "Kogong", "Au Revoir" oder "Bauch und Kopf".

"Wir freuen uns, mit 'Stars at the Beach' eine fantastische, abwechslungsreiche Konzertreihe nach Heiligenhafen geholt zu haben und sind mehr als begeistert von der Stimmung und dem Feedback", erklärte Manfred Wohnrade, Geschäftsführer des Tourismus-Service in Heiligenhafen.