Unternehmen

IFPI will Vorwürfe gegen Placido Domingo untersuchen

Die IFPI reagiert mit einer offiziellen Untersuchung auf die Vorwürfe mehrerer Frauen, die dem IFPI-Chairman Placido Domingo sexuelle Belästigung vorwerfen.

14.08.2019 12:37 • von Dietmar Schwenger
Sieht sich mit Vorwürfen konfrontiert: Placido Domingo, Honorary Chairman IFPI (Bild: IFPI)

Die IFPI (International Federation of the Phonographic Industry) reagiert mit einer offiziellen Untersuchung auf die Vorwürfe mehrerer Frauen, die dem IFPI-Chairman Placido Domingo sexuelle Belästigung vorwerfen. Gegenüber "Music Business Worldwide" erklärte ein IFPI-Sprecher, dass man erst jetzt von den ernsten, in den Medien erhobenen Anschuldigungen gegen Domingo erfahren habe. Nun werde man die Vorwürfe prüfen.

Die IFPI betonte gegenüber der Onlineplattform, dass sexuelle Belästigung in jedweder Form nicht toleriert werden könne.

Die Vorwürfe gegen Placido Domingo, der 2011 zum Honorary Chairman der IFPI ernannt wurde, beziehen sich auf seine Arbeit in Opernhäusern, wo er seine leitende Stellung im Umgang mit Frauen ausgenutzt hätte.

Domingo selber erklärte in einer Stellungnahme, dass all seine Handlungen und Beziehungen immer willkommen und einvernehmlich gewesen seien. "Leute, die mich kennen oder die mit mir gearbeitet haben, wissen, dass ich nicht jemand bin, der bewusst irgendjemanden verletzten, beleidigen oder in Verlegenheit bringen würde."