Livebiz

COFO bilanziert Besucherrekord beim Raiffeisen Kultursommer

Mehr als 31.000 Besucher kamen zu den fünf Open-Air-Konzerten des neunten Raiffeisen Kultursommer in der Inn-Salzach-Region - mehr als jemals zuvor. Verkauft waren sogar noch 4000 Tickets mehr - aber die EAV musste ihren geplanten Auftritt wegen einer Verletzung von Sänger Klaus Eberhartinger absagen. Veranstalter war die Passauer Agentur COFO.

13.08.2019 09:56 • von Dietmar Schwenger
Einer der Acts bei "Die 90er Live": Blümchen beim Raiffeisen Kultursommer (Bild: Iven Matheis)

Mehr als 31.000 Besucher kamen zu fünf Open-Air-Konzerten des neunten Raiffeisen Kultursommer in der Inn-Salzach-Region - mehr als jemals zuvor. Veranstalter war die Passauer Agentur COFO.

Am 9. August 2019 stattete Amy Macdonald dem mit 3000 Menschen gefüllten Kapellplatz in Altötting einen Besuch ab und beendete damit die Konzertreihe, die bereits im Juni mit "Die 90er Live" auf der Rennbahn in Mühldorf mit 8000 Besuchern bei Acts wie Captain Jack, Culture Beat oder Kate Ryan begonnen hatte. Am 25. Juli spielte Roland Kaiser im Schlosspark Tüßling vor 4500 Zuschauern - und -hörern; am 27. Juli lockte Rea Garvey 7000 Musikfans in den Schlosspark. 8500 Fans kamen am 28. Juli dorthin zum ausverkauften Auftritt von Mark Forster.

Wegen einer Verletzung, die sich Sänger Klaus Eberhartinger am Vortag bei einem Konzert auf Burg Clam zugezogen hatte, musste die Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV) ihr für den 11. August in Altötting geplantes Abschlusskonzert des Kultursommers absagen. Dafür hatte COFO 4000 Tickets verkauft. Es war die erste Absage einer Show in der Geschichte der Konzertreihe, die dennoch einen Besucherrekord feiern konnte.

COFO-Chef Oliver Forster denkt bereits jedoch an die kommende Ausgabe 2020: "Nächstes Jahr feiert der Raiffeisen Kultursommer seinen zehnten Geburtstag. Für uns einmal mehr eine Gelegenheit, noch eine Schippe draufzulegen."