chartwoche.de

Charts KW 33: Dritter Streich von Volbeat

Die dänische Rockband Volbeat brettert in den deutschen Top 100 Longplay mit "Rewind, Replay, Rebound" von null auf eins und stellt damit ihren dritten Spitzenreiter hierzulande. Bei den Singles bleibt der amtliche Sommerhit des Jahres, "Señorita" von Shawn Mendes und Camila Cabello, die Nummer eins, während Loredana als höchste Neueinsteigerin auf Platz zwei im Verbund mit Mozzik unter dem Motto "Eiskalt" für Abkühlung sorgt.

09.08.2019 16:04 • von Frank Medwedeff
Tanken sich durch: Volbeat (Bild: Ross Halfin)

Volbeat brettern mit Rewind, Replay, Rebound" in den Top 100 Longplay der Offiziellen Deutschen Charts von null auf eins. Die populäre dänische Rockband um Sänger Michael Poulsen verzeichnet hier bereits ihren dritten Spitzenreiter in Folge nach Outlaw Gentlemen & Shady Ladies" (2013) und Seal The Deal & Let's Boogie" (2016).

Ed Sheeran hält sich mit seinem No 6 Collaborations Project" an zweiter Stelle, und Rammstein kehren mit ihrem gleichnamigen Album per Verbesserung von Platz vier auf drei aufs Podest zurück. Die Amigos, die in der vergangenen Woche das Tableau anführten, finden sich mit Babylon" auf Rang vier wieder. Sarah Connors aktuelles Album Herz Kraft Werke" liegt weiterhin an fünfter Position.

Die aus vier Sängern bestehende Schlagerpop-Gruppe Feuerherz platziert ihr viertes Album namens Vier" nach der ersten Verkaufswoche zwar nicht auf dem vierten, aber nicht weit davon entfernt auf dem sechsten Platz. Giovanni Zarrella rutscht derweil mit La Vita È Bella" von drei auf sieben. Die österreichische Schlager- und Volksmusiksängerin Monika Martin landet mit Ich liebe dich" direkt an achter Position. Die Top 10 ergänzen weitere Neuzugänge: Das HipHop-Quartett Die Orsons kommt mit Orsons Island" auf Rang neun an, und die Wiesbadener Band The New Roses rockt sich mit Nothing But Wild" von null auf zehn.

Die Formation Skillet aus Memphis, Tennessee, eine der erfolgreichsten Bands der christlichen Rockszene in den USA, ist mit Victorious" der nächste Neuzugang auf Rang 17. Partypeople (beim Fleischer)" heißt die neue Langspielplatte von Vollblutmusiker und -komiker Helge Schneider, die auf Position 27 in der deutschen Hitliste debütiert.

Und zwei Live-Dokumente gelangen immerhin sofort in die Top 40: Live At Woodstock" von Creedence Clearwater Revival, der Auftritt der damals auf dem Zenit ihrer Popularität befindlichen Band um John Fogerty beim legendären Festival, ist nach 50 Jahren erstmals als Tonträger erschienen und reiht sich in der deutschen Longplayhitliste auf Rang 34 ein. Zwei Ränge dahinter auf der 36 taucht The Eagle Has Landed - 40 Live" von Saxon auf.

Universal Music holt sich die Spitzenposition in der Rangliste der Vertriebsfirmen zu den Longplaycharts zurück und siegt mit 63,1 Prozent Marktanteil deutlich vor Vorwochensieger Warner Music (21,6 Prozent). Sony Music kommt auf 12,4 Prozent, und Tonpool Medien (0,8 Prozent) und Alive (0,6 Prozent) gelangen mit Werten unter einem Prozentpunkt unter die Top 5.

Das zum offiziellen Sommerhit 2019 in Deutschland gekürte Duett Señorita" von Shawn Mendes und Camila Cabello bleibt on top in den Top 100 Singles und hat nun insgesamt vier Wochen auf der Pole Position zu Buche stehen. Eiskalt" setzt sich die Rapperin Loredana aus der Schweiz im Verbund mit ihrem Ehemann Mozzik als höchster Neuzugang direkt auf Rang zwei. Auf Platz drei debütiert die neue Single von Pietro Lombardi, Macarena".

Jeweils um eine Stelle nach unten rücken Old Town Road" von Lil Nas X (von drei auf vier) sowie Piece Of Your Heart" von Meduza in Kollaboration mit den Goodboys (von vier auf fünf).

Dritthöchster Neueinsteiger ist hier auf Rang sechs die HipHop-Nummer Run Run Run" von Capo. Ansonsten ist in den Top 20 nur noch ein weiterer erstmals notierter Titel platziert, nämlich Du weißt" von Trettmann, Kitschkrieg & Gzuz an 15. Stelle.

Das Distributorenranking zu den Singlescharts sieht Universal Music mit einem Anteil von 47,3 Prozent vorn. Warner Music ist mit 20,9 Prozent auch hier die Nummer zwei vor Sony Music (14,6 Prozent), Believe/GoodToGo (12,7 Prozent) und Kontor/Edel (4,5 Prozent).

Bei den Compilations ändert sich auf den Medaillenplätzen gar nichts: Die Bravo Hits 106" führen die Rangliste an vor The Dome - Summer 2019" und Toggo Music 52". Einziger Neueinsteiger der Woche überhaupt ist auf Rang sechs Kontor Summer Jam 2019".

Sony Music verteidigt hier die Spitzenposition der Vertriebsfirmen für die Top 30 mit 58,2 Prozent Marktanteil. Universal Music erreicht hier 26,3 Prozent, gefolgt von Kontor/Edel (12,2 Prozent), Warner Music (2,5 Prozent) sowie MCP Sound & Media (0,9 Prozent).