Events

Womex ehrt Kayhan Kalhor

Im Rahmen der 25. Ausgabe der Womex erhält der aus dem Iran stammende und in den USA lebende Musiker Kayhan Kalhor am 27. Oktober den Womex Artist Award 2019. Vollständig ist zudem das Showcase-Angebot der Weltmusikmesse, und auch für den Konferenzteil gibt es neue Ankündigungen.

09.08.2019 12:17 • von Frank Medwedeff
Bekommt den Womex Artist Award: Kayhan Kalhor (Bild: Todd Rosenberg)

Im Rahmen der 25. Ausgabe der Womex im finnischen Tampere erhält der aus dem Iran stammende und in den USA lebende Musiker Kayhan Kalhor den Womex Artist Award 2019. Kalhor bekommt die Auszeichnung für seine Meisterschaft und Virtuosität auf der Kamantsche, der traditionellen Stachelgeige, für die Erschaffung "aufregender neuer musikalischer Sprachen" und für sein Verdienst, die klassische persische Musiktradition Menschen rund um die Welt nahegebracht zu haben.

Der 1963 in Teheran geborene Musiker wurde unter anderem auch durch seine weltumspannenenden Kollaborationen bekannt - unter anderem mit Shujaat Khan, Yo-Yo Ma, Erdal Erzincan, Toumani Diabaté, dem Kronos Quartet (Gewinner des Womex Artist Awards 2018), Brooklyn Rider und dem Rembrandt Frerichs Trio.

Kayhan Kalhor wird den Künstlerpreis der Womex am 27. Oktober 2019 in Empfang nehmen und dann im Duo mit Erdal Erzincan auf der Baglama, der türkischen Laute, auch das Abschlusskonzert der Weltmusikmesse bestreiten. Noch nicht bekannt ist, wer am Ende der vom 23. bis 27. Oktober stattfindenden Womex 2019 den Womex Label Award und den "Award For Professional Excellence" bekommen wird.

Frisch bestätigt haben die Womex-Veranstalter von Piranha Arts das Line-up für die offWomex-Liveshows, die in diesem Jahr die kanadischen Acts Digging Roots, Leela Gilday und Les Grands Hurleurs, Eme Alfonso aus Kuba, Oyme aus Russland, Romano Drom aus Ungarn, Saucejasaus aus Lettland sowie die spanischen Acts Zagala und Topa-K bestreiten.

Das Live-Programm für die Womex-Showcases ist somit komplett und umfasst Darbietungen von mehr als 60 Bands und Solokünstlern. Am Start sind unter anderen die finnischen Acts Pauanne, Pekko Käppi und Tuuletar, Elle Marja aus Norwegen, Mames Babegenush aus Dänemark, Emilia Amper aus Schweden, Omiri aus Portugal, Ryan Young & Jenn Butterworth aus Großbritannien, Monsieur Doumani aus Zypern, Santrofi aus Ghana, Yossi Fine und Ben Aylon aus Israel, Flor de Toloache aus den USA, Dona Onete aus Brasilien oder das Mission Songs Project aus Australien.

Piranha Arts gibt zudem neu bestätigte Veranstaltungen für das Konferenzprogramm des Womex-Jubiläums bekannt. Im Fokus stehe dabei die Gleichstellung der Geschlechter. Einige komplett weiblich besetzte Panels behandeln unter anderem das bislang unausgewogene Verhältnis von Männern und Frauen im Musikgeschäft und suchen nach Lösungen, dies zu ändern. Die Podiumsdiskussion "The Nordic Lessons On The Foundations Of Gender Balance" unter Leitung von Helen Sildna, der Gründerin der Tallinn Music Week, will den Weg der nordeuropäischen Länder aufzeigen, wie man dort mit Gleichheit, Pluralität und Balance der Geschlechter umgeht.

Melina Powell, die in Los Angeles den dortigen Ortsverband von she.saidso, einem globalen Netzwerk von Frauen aus der Musikindustrie, leitet, moderiert das Panel "Finding Success Through Failure" über die Erfahrungen weiblicher Branchenprofis rund um den Globus, dem sich ein interaktiver Austausch mit dem Publikum anschließt. ShoShona Kish, die Gewinnerin des Womex Professional Excellence Awards 2018, leitet die Session "The Global Sound Of Indigenous Resistance And Resurgence" über Musik als Instrument des kulturellen Widerstandes, der Innovation und der Wiederbelebung von Traditionen.

Zu den neu publizierten Panelisten gehören auch Kimmo Aulake, der finnische Minister für Bildung und Kultur, Alexandra Archetti Stølen vom Oslo World Music Festival oder die britische Radiomoderatorin, Journalistin und Kuratorin von Workshops für Red Bull Music UK, Karen Nyame.