chartwoche.de

UK-Charts: Ed Sheeran und die Señorita erneut an der Spitze

In den UK-Longplaycharts bleibt Ed Sheeran mit "No. 6 Collaborations Project" in der dritten Woche die Nummer eins. Direkt aufs Podest bringen es hier die Kaiser Chiefs mit "Duck". Bei den Singles dauert die Dominanz von Shawn Mendes und Camila Cabello mit "Señorita" an.

05.08.2019 16:54 • von Frank Medwedeff
Bleibt Longplaychampion auf der Insel: Ed Sheeran (Bild: Mark Surridge)

In den UK-Longplaycharts bleibt Ed Sheeran mit No 6 Collaborations Project" in der dritten Woche die Nummer eins. Die Official Charts Company (OCC) registrierte dafür in der aktuellen Erhebungswoche 41.000 Chartseinheiten, resultierend aus 19.000 verkauften Alben physisch oder als Download sowie 22.000 Units aus eingerechneten Streamingabrufen. Sheeran erzielte damit laut OCC fast drei Mal soviele Wocheneinheiten wie Lewis Capaldis weiterhin an zweiter Stelle rangierendes Album Divinely Uninspired To A Hellish Extent".

Höchster Neuzugang ist auf Rang drei Ducks", der neue Longplayer der Kaiser Chiefs. Die Band aus Leeds hat nun sieben Longplayer in den britischen Top Ten auf der Habenseite, darunter zwei Nummer-eins-Erfolge mit Yours Truly, Angry Mob" 2007 und mit Education, Education, Education & War" 2014.

Billie Eilish bleibt Vierte des Klassements mit When We All Fall Asleep, Where Do We Go?", und der Soundtrack zu The Greatest Showman" arbeitet sich in seiner 84. Woche in der UK-Longplayhitliste wieder von sechs auf fünf vor.

Freya Ridings fällt mit ihrem gleichnamigen Album um drei Positionen zurück auf die Sechs. Neuzugang auf Rang sieben ist NF mit dem HipHop-Album The Search", dem neuen Tabellenführer in den US-Longplaycharts.

Die Top 10 komplettieren George Ezras Staying At Tamara's" (von sieben auf acht), der auf Rang neun verweilende Bohemian Rhapsody"-Soundtrack von Queen sowie Ed Sheerans Divide" (von acht auf zehn).

In den UK-Singlescharts ändert sich auf den Podesträngen gar nichts: Shawn Mendes und Camila Cabello behalten mit Señorita" die Pole Position anhand von diesmal 6,9 Millionen abgerufenen Streams und 9000 bezahlten Downloads. Dahinter folgen wie gehabt zwei Titel aus Ed Sheerans Kollaborationsalbum, und zwar Beautiful People" (feat. Khalid) und I Don't Care" (im Verbund mit Justin Bieber). Der Londoner HipHop-Künstler AJ Tracey rückt mit "Ladybroke Grove" von sieben auf vier vor, während Billie Eilish mit Bad Guy" Rang fünf behauptet.

In die Top 10 gelangen 3 Nights" von Dominic Fike per Sprung von 14 auf acht sowie Higher Love" mit Kygo & Whitney Houston (von 15 auf zehn). Der norwegische DJ und Produzent Kygo bearbeitete dafür eine bislang unveröffentlichte Aufnahme der 2012 verstorbenen Soul- und R&B-Diva - eine 1991 von ihr aufgenomme Coverversion von Steve Winwoods 1986er Hit.

Der höchste Neuzugang ist hier erst auf Rang 42 zu entdecken: "Gold Roses" von Rick Ross feat. Drake.