chartwoche.de

Charts KW 32: Amigos feiern Jubiläumssieg

Mit ihrem Telamo-Debüt "Babylon" schnellen die Amigos in der deutschen Longplayhitliste direkt an die Spitze und können sich hier über ihre zehnte Nummer eins freuen. Bei den Singles bleiben Shawn Mendes und Camila Cabello mit "Señorita" in Führung vor "Nummer", dem neuen Hit von Ufo361 in Kollaboration mit Raf Camora.

02.08.2019 16:06 • von Frank Medwedeff
Da kommt Freude auf (von links): die Amigos Bernd und Karl-Heinz Ulrich sowie Telamo-Chef Ken Otremba mit dem Nummer eins Award zum zehnten Spitzenreiter des Brüder-Duos (Bild: Telamo)

Mit dem Album Babylon", ihrem ersten für Telamo, schnellen die Amigos in der deutschen Longplayhitliste direkt an die Spitze und können sich hier über ihre zehnte Nummer eins freuen. Die Gebrüder Bernd und Karl-Heinz Ulrich nahmen dafür bereits den Nummer eins Award der Offiziellen Deutschen Charts in Empfang und feierten den Triumph gemeinsam mit Telamo-Geschäftsführer Ken Otremba. Für "Babylon" hatte seine Firma bereits Gold-Status mit der Auslieferung vermeldet.

Ed Sheeran verbessert sich mit seinem No 6 Collaborations Project" derweil vom vierten auf den zweiten Platz und schiebt Giovanni Zarrella und dessen La Vita È Bella" um eine Rangstufe nach unten auf die Drei. Damit stellt Telamo die Plätze eins und drei; und Warner Music ist der Vertrieb aller drei Longplayer auf dem Podest.

Rammstein klettern mit ihrem gleichnamigen Album um eine Position auf vier, und auch um einen Rang von sechs auf fünf auf rückt Sarah Connor mit Herz Kraft Werke".

Xavier Naidoos "Hin und weg" rutscht von drei auf sechs ab. Zweithöchster Neueinsteiger ist auf Rang sieben BTS World (Music By BTS)", der Soundtrack zum Computerspiel der K-Pop-Helden mit Songs der südkoreanischen Boygroup und Instrumental-Versionen von Stücken aus ihrem Repertoire. Platz acht belegt jetzt der Spitzenreiter von vergangener Woche, das Metal-Album The Great War" von Sabaton.

Shindys Drama" sinkt von sieben auf neun, während Semino Rossi mit So ist das Leben" Rang zehn aus der Vorwoche behauptet.

Alst nächster Neuzugang platziert sich Für immer", das neue Werk des österreichischen Duos Seiler und Speer, auf Platz 14. Die australische Deathcore-Combo Thy Art Is Murder findet sich mit Human Target" auf Rang 16 in der deutschen Albumhitliste ein. Aurora MC" vom österreichischen Rapper Chakuza debütiert an 22. Stelle.

Der US-Rapper NF positioniert sich mit The Search" auf Listenplatz 26. Nach der ersten Verkaufswoche ins obere Drittel der Charts bringen es auch noch die Longplayer Fever Dream" von der isländischen Band Of Monsters And Men (Platz 29) sowie Was berührt, das bleibt" (30) vom ostfriesischen Sänger, Pianisten, Songautor und Produzenten Enno Bunger.

Warner Music setzt sich dank seines erwähnten Spitzentrios in dieser Woche mit 47,1 Prozent Marktanteil auch an die Spitze der Vertriebsfirmenhitliste zu den Top 100 Longplay und verweist Universal Music (29,8 Prozent) deutlich auf Rang zwei. Sony Music kommt mit 17,3 Prozent auf den dritten Platz; und die Top Five ergänzen Believe/GoodToGo (2,3 Prozent) und Kontor/Edel (1,0 Prozent).

In den Top 100 Singles halten sich derweil Shawn Mendes und Camila Cabello mit Señorita" auf dem Platz an der Sonne. Höchster Neuzugang ist hier auf Rang zwei das HipHop-Stück Nummer", die neue Single von Ufo361 in Kollaboration mit Raf Camora. Lil Nas X steigert sich mit seinem Welthit Old Town Road", mit dem er gerade mit 17 Wochen am Stück auf Platz eins einen neuen Rekord in den US-Charts aufgestellt hat, von vier auf drei.

Aufwärts von neun auf vier geht es für das italienische Trio Meduza im Verbund mit der englischen Formation Goodboys und dem Titel Piece Of Your Heart". Einen Platz gut machen Ed Sheeran und Justin Bieber, deren gemeinsame Aufnahme I Don't Care" nun Position fünf einnimmt.

Capital Bra & Samra verlieren eine Position und liegen mit Tilidin" nun an sechster Stelle. Verbessern können sich hingegen Billie Eilishs Bad Guy" (von acht auf sieben) sowie auch Ed Sheeran feat. Khalid und Beautiful People" (von elf auf acht). Loredana bewegt sich mit Jetzt rufst du an" um zwei Ränge nach unten auf neun, während die Nummer Loco Contigo" von DJ Snake & J. Balvin feat. Tyga von 15 auf zehn aufsteigt.

Meros Mein Kopf" ist hier auf Rang elf zweithöchster Neueinsteiger der Woche, und auch Azet legt mit Money Money" auf Platz 16 eine Direktlandung in den Top 20 hin.

Universal Music dominiert die Wochenauswertung unter den Distributoren im Singles-Segment angesichts eines Marktanteils von 48,4 Prozent deutlich vor Warner Music (20,0 Prozent), Sony Music (15,9 Prozent), Believe/GoodToGo (12,1 Prozent) sowie Kontor/Edel (3,7 Prozent).

Bei den Compilations springen die Bravo Hits 106", wie nicht anders zu erwarten war, von null auf eins. The Dome - Summer 2019" verweilt an zweiter Stelle, während Toggo Music 52" von fünf auf drei klettert.

Zwei Neueinsteiger debütieren noch in den Top 10, und zwar Bääärenstark!!! Sommer 2019" auf Rang acht sowie Trance Nation - The 90s" auf neun.

Da Sony Music die aktuelle "Bravo Hits"-Ausgabe vertreibt, reicht es es für den noch in München ansässigen Major für eine satte Zweidrittelmehrheit im Vertriebsranking mittels eines Anteils von 67,1 Prozent. Prozentual zweistellig vor dem Komma schneidet ansonsten nur noch Universal Music ab mit 20,7 Prozent. Kontor/Edel kommt auf 8,9 Prozent, gefolgt von Warner Music (2,8 Prozent) und MCP Sound & Media (0,6 Prozent).