Livebiz

Mehr als 350 Investoren stecken über 400.000 Euro in gigmit

Am 16. Mai startete gigmit über die Crowdfunding-Plattform Seedmatch eine Kampagne. Inzwischen hat das Berliner Tech-Startup dort die Marke von 400.000 Euro an Investitionen überschritten.

29.07.2019 15:41 • von Jonas Kiß
Wertet die Crowdinvestmentkampagne als Erfolg: Marcus Rüssel (Bild: Apolonia Wieland)

Am 16. Mai 2019 startete gigmit über die Crowdfunding-Plattform Seedmatch eine Kampagne. Inzwischen hat das Berliner Tech-Startup die Marke von 400.000 Euro an Investitionen überschritten.

Damit hat gigmit nach eigenen Angaben als Musikunternehmen bisher das meiste Kapital auf der Plattform einsammeln können. Mit dem Geld will die von Get A Gig betriebene Booking-Plattform die Datenanalyse des Unternehmens so ausbauen, dass "jeder Veranstalter mit wenigen Klicks sehen kann, wie relevant ein Künstler für den jeweiligen Club oder das jeweilige Festival ist".

Bereits jetzt können Veranstalter bei gigmit 80.000 registrierte Bands und DJs in der Musikersuche nach Faktoren wie Fanpopularität, Genre und Region suchen und buchen. Durch die neuen Investments sollen nun auch Daten aus dem Musikstreaming einbezogen werden.

Noch für 46 Tage bestehe die Chance, sich den 376 Investoren mit einem Mikroinvestment ab 250 Euro anzuschließen und eine Summe von 450.000 Euro für gigmit zusammenzustellen.

"Danach ist Schluss, mehr geht nicht", sagt Marcus Rüssel, CEO und Gründer von gigmit. "Wir wollen das zusammen schaffen. Deshalb ist Seedmatch für uns auch der richtige Partner, um Künstler und Unternehmer aus der Musikbranche als Investoren dabei zu haben."

Seit der Gründung von gigmit im Jahr 2012 sind auf dem Portal bereits über 80.000 Künstler registriert, um sich auf Veranstaltungen aller Genres zu bewerben. Zudem haben sich nach Unternehmensangaben mehr als 6000 Veranstalter angemeldet. Bislang seien via gigmit mehr als 30.000 Auftrittsmöglichkeiten ausgeschrieben worden mit einem Auftragsvolumen von insgesamt mehr als acht Millionen Euro.