Unternehmen

Warner Music setzt sich zum CSD für Toleranz und Nächstenliebe ein

Mitarbeiter von Warner Music haben gemeinsam mit dem Berliner Drag-Künstler Legz ein Video zum Remix "Lola´s Theme" von Milk & Sugar gedreht. Mit der Kampagne "Be Yourself, Be Brilliant" will Warner Music passend zum Start der Hamburger Pride Week und dem Christopher Street Day in Berlin ein Zeichen für Toleranz und Nächstenliebe setzen.

26.07.2019 13:11 • von Jonas Kiß
Feierten unter der Regenbogenfahne: Warner-Music-Mitarbeiter mit Drag-Künstler Legz (Bild: Warner Music)

Mitarbeiter von Warner Music Central Europe haben gemeinsam mit dem Berliner Drag-Künstler Legz ein Social-Media-Video für den kürzlich erschienenen Remix "Lola´s Theme" von Milk & Sugar gedreht.

Mit dem Remix des Songs von The Shapeshifters aus dem Jahr 2004 habe das Produzenten-Team Milk & Sugar "einen echten Klassiker elektronischer Clubmusik-Geschichte neu arrangiert", heißt es bei Warner Music. Durch die Lyrics gelte der Song zudem als Hymne der internationalen LGBTIQ-Community. Das Video verbreitet Warner Music über seine Social-Media-Kanäle wie bei Facebook oder Instagram.

Mit der Kampagne unter dem Motto "Be Yourself, Be Brilliant" will Warner Music passend zum Start der Hamburger Pride Week, die am 28. Juli beginnt, und dem Christopher Street Day am 27. Juli in Berlin, ein Zeichen für Toleranz und Nächstenliebe setzen.

"Warner Music steht für Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz", betont Bernd Dopp, CEO Warner Music Central Europe: "Bei uns arbeiten Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Meinung oder musikalischem Geschmack. Gemeinsam arbeiten wir täglich daran, neue Musik in die Welt zu bringen. Das gelingt uns nur durch enge Zusammenarbeit und gegenseitigen Respekt."