Unternehmen

Seiler und Speer beweisen besonderes Gespür für Komik und Tragik

Mit dem Album "Ham kummst" und der gleichnamigen Single mischten Seiler und Speer 2015 die Alpenrepublik ordentlich auf. Nun folgt mit "Für immer" das dritte Studiolbum des humoraffinen Duos, das sich darauf als potenzieller Nachfolger der ersten Austropop-Generation empfiehlt.

25.07.2019 09:59 • von Jonas Kiß
Legen mit "Für immer" ihr bereits drittes Album vor: Seiler und Speer (Bild: Seiler und Speer)

Mit dem Album »Ham kummst« und der gleichnamigen Single mischten Seiler und Speer 2015 die Alpenrepublik ordentlich auf. Nun folgt mit »Für immer« das dritte Studiolbum des humoraffinen Duos, das sich darauf als potenzieller Nachfolger der ersten Austropop-Generation empfiehlt.

Mit ihrem Debütalbum »Ham kummst« gelang Seiler und Speer in ihrem Heimatland Österreich ein außergewöhnlicher Chartsrekord: der dort inzwischen fünffach mit Platin veredelte Longplayer rangiert seit nunmehr 156 Wochen in der Hitliste und platzierte sich zudem als jüngstes österreichisches Album in der All-Time-Top-10-Auswertung auf Platz acht.

Ein Rekord, den der Komiker und Schauspieler Christopher Seiler und der Filmemacher Bernhard Speer mit dem Nachfolgewerk, »Und weida?« (2017), das in den Offiziellen Deutschen Charts auf Rang 27 landete, nicht wiederholen konnten. Das war aber auch nicht unbedingt zu erwarten, auch wenn die Platte musikalisch dem Debüt in nichts nachstand.

Nun folgt mit »Für immer« der dritte Streich des Duos aus Bad Vöslau. Seiler und Speer offenbaren auch hier wieder ihr besonderes Gespür für Komik und Tragik. Bereits die vorab veröffentlichten Singles, »Ois Ok«, das stark an die Erste Allgemeine Verunsicherung erinnernde »Herr Inspektor« und die von Komponist und Produzent Christian Kolonovits veredelte Hymne »Ala bin«, der bisher zweitgrößte Hit von Seiler und Speer in der österreichischen Heimat, zeigten, dass die beiden Multitalente musikalisch diesmal noch eine ganze Schippe draufpacken.

»Für immer« ist das künstlerisch bisher ambitionierteste Werk des Duos. Das lässt sich vor allem an einer Nummer wie »Servas Du« festmachen, einer gelungenen Zusammenarbeit mit Wolfgang Ambros. Dieser Song verdeutlicht einmal mehr, dass Seiler und Speer auf ihre ganz eigene Weise in der Tradition des klassischen Austropop stehen. Gekonnt pendelt das Duo auf »Für immer« zwischen Seelenschmerz, blanker Ironie und herrlich bissigen Kommentaren. Eine ebenso eigenwillige wie unterhaltsame Mischung, die besonders Songs wie »Weust a Mensch bist« und »Fünf Minuten« auszeichnet.

»Für immer« erscheint am 26. Juli bei Joke Brothers/Preiser Records im Vertrieb von Warner Music.

TOURDATEN

22.11. Köln

25.11. Berlin

26.11. Saarbrücken

27.11. Frankfurt

28.11. Nürnberg

29.11. Würzburg

30.11. Stuttgart

02.12. Augsburg

04.12. Kempten

05.12. Heidelberg

06.12. Regensburg