Events

Startschuss für Münchner Jazzsommer

Mit einer feierlichen Festivaleröffnung für geladene Gäste begann am 22. Juli die 28. Ausgabe des Jazzsommers im Bayerischen Hof in München. Später am Abend setzten Gilberto Gil und Moshulu musikalische Akzente.

23.07.2019 15:46 • von
Bei der Eröffnungsfeier des Jazzsommers im Atrium des Hotels Bayerischer Hof (von links): Klaus Doldinger, Bookerin Katarina Ehmki, Gilberto Gil und Hotelchefin Innegrit Volkhardt (Bild: MusikWoche)

Mit einer feierlichen Festivaleröffnung für geladene Gäste begann am 22. Juli 2019 die 28. Ausgabe des Jazzsommers im Bayerischen Hof in München. Das Hotel, das 1991 als Mitveranstalter beim Münchner Klaviersommer einstieg und diesen seit 2007 eigenständig als Jazzsommer fortführt, fungiert als Veranstalter des siebentägigen Festivals. Für das Booking zeichnet zum sechsten Mal die Agentur von Katarina Ehmki verantwortlich, die auch außerhalb des Jazzsommers das Liveprogramm im hoteleigenen Nightclub bucht.

"Ich freue mich, dass Sie alle uns die Treue halten", sagte die Hotel-Geschäftsführerin Innegrit Volkhardt in ihrer Begrüßungsrede an die Gäste, zu denen auch ACT-Chef Siggi Loch, Klaus Doldinger und Leslie Mandoki gehörten. "Ich weiß das sehr zu schätzen, denn der Jazz war und ist eine Minderheitenmusik."

Das Get-together im Hotel bildete zugleich die Eröfffnung der Vernissage des Malers Milan Mihajlovic, dessen Bilder im Atrium des Hotels für die Dauer des Festivals ausgestellt sind. Bereits am 21. Juli hatte mit der Dokumentation "Play Your Own Thing - Eine Geschichte des Jazz in Europa" das ebenfalls zum Festival gehörende Filmprogramm im Kino des Hotels begonnen.

Die Festivaleröffnung ging am Montagabend nahtlos über in ein Konzert des brasilianischen Musikers und einstigen Kulturministers Gilberto Gil, der im ausverkauften Festsaal die Zuhörer mit der von ihm mitentwickelten Tropicalia-Musik begeisterte. Zu seiner achtköpfigen Band gehörte seine Tochter und als besonderer Gast seine junge Enkelin.

Ab 22 Uhr spielte im Nightclub das Quartett Molshulu mit dem Keyboarder David Sancious, dem Bassisten Jeff Berlin, dem Gitarristen Oz Noy und dem Drummer Dennis Chambers zwei Sets mit modern aufgefasster Fusion- und Jazzrock-Musik. Zu den Höhepunkten gehörten "Stratus" von Billy Cobham und ein Arrangement des Meters-Klassikers "Cissy Strut" unter Beimischung des Gitarrenmotivs aus "Third Stone From The Sun" von Jimi Hendrix.

Der Jazzsommer läuft noch bis zum 27. Juli mit Konzerten von Joey de Francesco, Camille Bertault, John Medeski, China Moses und Ivan Lins.