chartwoche.de

US-Charts: Dritte Nummer eins für Ed Sheeran

In den US-Charts erzielt Ed Sheeran mit "No. 6 Collaborations Project" sein drittes Nummer-eins-Album. Zudem markiert der Lonplayer in den USA die beste Startwoche für das Pop-Album eines männlichen Künstlers seit über einem Jahr.

22.07.2019 15:26 • von Jonas Kiß
Legt eine gute Startwoche hin: Ed Sheeran (Bild: Mark Surridge)

In den US-Charts erzielt Ed Sheeran mit "No. 6 Collaborations Project" sein drittes Nummer-eins-Album. Zuvor führte Ed Sheeran die US-Longplaycharts im Jahr 2017 mit "÷ (Divide)" und 2014 mit "X" an. Das am 12. Juli über Atlantic veröffentlichte "No. 6 Collaborations Project" erzielte in der aktuellen Erhebungswoche (bis einschließlich 18. Juli) 173.000 sogenannte Chartseinheiten, wie die Chartsermittler von Nielsen Music berichten. Davon entfielen 70.000 auf traditionelle Albumverkäufe.

Demnach markiert "No. 6 Collaborations Project" die beste Startwoche für das Pop-Album eines männlichen Künstlers seit über einem Jahr. Besser schnitt zuletzt Shawn Mendes ab, der mit seinem gleichnamigen Album am 8. Juni 2018 mit 182.000 Einheiten auf Platz eins landete. Zum Erfolg von Sheeran tragen vor allem Streamingabrufe bei. So enstpricht die Summe der sogenannten SEA-Einheiten 121,17 Millionen On-Demand-Audiostreams für die Songs des Albums während der ersten Woche.

Auf Platz zwei bleibt Billie Eilish mit "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" (60.000 Album-Äquivalente), während der Vorwochenspitzenreiter "Revenge Of The Dreamers III" (55.000 units) von J. Cole vom ersten auf den dritten Rang rutscht. Lil Nas X verweilt mit "7" und 50.000 Chartseinheiten auf Position vier. Chris Brown fällt mit "Indigo" (42.000 Einheiten) von der Drei auf die Fünf.

"Cuz I Love You" (33.000 units) von Lizzo verweilt auf Rang sechs, gefolgt von Khalid mit "Free Spirit" (hält sich auf Nummer sieben mit 31.000 Einheiten) und Post Malone mit "Beerbongs & Bentleys" (bleibt auf der acht mit 25.000 Einheiten).

Die Jonas Brothers kletternt mit "Happiness Begins" (23.000) vom zehnten auf den neunten Rang, während "Baby On Baby" (ebenfalls 23.000) von DaBaby die Top 10 abrundet.