chartwoche.de

Charts KW 30: Shindy sichert sich fünftes Nummer-eins-Album

Mit "Drama" steigt Shindy auf Platz eins in die Offiziellen Deutschen Charts ein. Für den Rapper ist es bereits das fünfte Nummer-eins-Album. Auch an der Singlesspitze finden sich mit Samra & Capital Bra Wiederholungstäter.

19.07.2019 15:53 • von Dietmar Schwenger

Mit "Drama" steigt Shindy auf Platz eins in die Offiziellen Deutschen Charts ein. Für den Rapper ist es bereits das fünfte Nummer-eins-Album. Damit verweist er Neueinsteiger Ed Sheeran und dessen Album "No. 6 Collaborations Project" an die zweite Stelle. Von eins auf drei geht es für Rammstein mit ihrem gleichnamigen Album, während "Herz Kraft Werke" von Sarah Connor von drei auf vier abrutscht. Dritthöchster Neuzugang ist auf Rang fünf "TFS" von Sierra Kidd.

Die Donots feiern ihr 25-jähriges Bestehen mit einer "Silverhochzeit" auf Rang sechs. Auch zwei Wochen nach Ende der aktuellen Staffel steht "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert Vol.6" noch immer in den Top 10, auch wenn es von fünf auf sieben fallend zwei Zähler abgibt. Von zwei auf acht stürzt "So ist das Leben" von Semino Rossi ab, sein Sony-Music-Labelkollege Dieter Bohlen zieht sich ebenfalls zurück: "Dieter feat. Bohlen (Das Mega Album)" steht nach der Vier in der Vorwoche nun auf Rang neun. Schlusslicht der Top 10 ist "Western Stars" von Bruce Springsteen (Vorwoche: sechs).

Universal Music führt mit 36,3 Prozent die Wertung bei den Chartsanteilen in der jüngsten Erhebungswoche an, gefolgt von Sony Music mit 32,8 Prozent und Warner Music mit 25,8 Prozent. Believe/GoodToGo (2,3 Prozent) steht auf Rang vier, Tonpool (1,4 Prozent) auf fünf.

Im Singles-Ranking sind Shindy und Ed Sheeran zusammen für fast ein Viertel aller Platzierungen verantwortlich, darunter unter anderem den zweithöchsten New Entry "Raffaello" von Shindy auf vier sowie die Top-10-Hits "I Don't Care" von Ed Sheeran & Justin Bieber (Platz sechs) und "Beautiful People" von Ed Sheeran feat. Khalid auf neun.

Samra & Capital Bra machen hingegen mit "Zombie" da weiter, wo sie mit "Tilidin" aufgehört haben: Für Samra ist es die achte Nummer eins, während sein Kollege Capital Bra schon doppelt so viele Spitzenplätze vorweisen kann. Shawn Mendes & Camila Cabello besingen ihre "Señorita" jetzt an zweiter Stelle (Vorwoche: eins). Unverändert auf drei hält sich "Tilidin" von Capital Bra & Samra, während Loredana mit "Jetzt rufst du an" von zwei auf fünf an Boden verliert.

Von vier auf sieben geht es für "Old Town Road" von Lil Nas X. Dagegen entert "Bad Guy" von Billie Eilish erneut die ersten Zehn (von 13 auf acht). Auf zehn findet sich der dritthöchste Neuzugang "Energie" von Sido feat. Luciano.

Bei den Chartsanteilen im Singlessegment führt Universal Music mit 44,3 Prozent das Feld an. Dahinter behaupten sich Sony Music (25,7 Prozent) und Warner Music (18,9 Prozent). Believe/GoodToGo kommen auf 7,9 Prozent, Kontor New Media/Edel auf 3,2 Prozent.

Bei den Compilations erobern die "Bravo Hits 105" Rang eins (Vorwoche: zwei), dafür fällt der Vorwochenspitzenreiter, "The Dome Summer 2019" auf die Zwei zurück. Ohne Regung auf drei verharrt "Toggo Music 52", eine Position tiefer kehrt "Die ultimative Chartshow - Die erfolgreichsten Hits der 90er" als Wiedereinsteiger in die Hitliste zurück. Unverändert auf fünf hält sich derweil "The Dome Vol. 90".

48,1 Prozent der Chartsanteile bei den Kopplungen entfallen auf Universal Music, Sony Music kommt auf 30,7 Prozent und Kontor New Media/Edel auf 11,7 Prozent. Warner Music fährt 7,5 Prozent ein und 375 Media beansprucht 0,8 Prozent für sich.