Unternehmen

Sony zieht im Musikgeschäft neue Strukturen ein

Der Sony-Konzern will angeblich seine Musiksparte umbauen. Nach bislang noch nicht bestätigten Plänen sollen Sony Music Entertainment und Sony/ATV unter dem Dach der Sony Music Group zusammenrücken. Die Leitung würde Rob Stringer übernehmen.

17.07.2019 17:07 • von
Soll den Spitzenposten der Sony Music Group übernehmen: Rob Stringer (Bild: Sony Music)

Der Sony-Konzern will angeblich seine Musiksparte umbauen. Nach bislang offiziell noch nicht bestätigten Plänen, von denen zunächst das US-Branchenblatt "Billboard" berichtet, sollen der Plattenfirmenarm Sony Music Entertainment und das Verlagsgeschäft von Sony/ATV ab Anfang August 2019 unter dem gemeinsamen Dach der Sony Music Group zusammenrücken.

Die Leitung soll Rob Stringer übernehmen; der heutige CEO von Sony Music Entertainment soll dann zusätzlich zu seinen Aufgaben an der Spitze der Recorded-Music-Sparte als Chairman der Sony Music Group fungieren, "Big" Jon Platt, der von Warner Chappell kam und Anfang April als Chairman & CEO bei Sony/ATV Music Publishing die Nachfolge von Martin Bandier antrat, würde an Stringer berichten.

Die Umbauten dürften auch eine Folge der erst im Herbst 2018 erfolgten vollständigen Übernahme der einstigen EMI-Musikverlagsanteile durch Sony/ATV sein.