Livebiz

jazzopen stuttgart zogen 45.000 Besucher an

Mit den Konzerten von Parov Stelar und dem Moka Efti Orchestra gingen die jazzopen stuttgart am 14. Juli zu Ende. Die Veranstalter von Opus zählten 40.000 zahlende Besucher sowie gut 5000 Menschen bei den kostenlosen Open Stages.

15.07.2019 16:39 • von Dietmar Schwenger
Beendete am 14. Juli die jazzopen: das Moka Efti Orchestra (Bild: Reiner Pfisterer)

Mit den Konzerten von Parov Stelar und dem Moka Efti Orchestra feat. Severija vor 6000 Zuschauern gingen die jazzopen stuttgart am 14. Juli 2019 zu Ende. Die Veranstalter von Opus zählten 40.000 zahlende Besucher sowie gut 5000 Menschen bei den kostenlosen Open Stages. Die Bühnenauslastung ist mit knapp 90 Prozent bereits um die Absage des Sting-Konzerts bereinigt.

"Höhepunkte des Festivals waren sicherlich die Abende mit Bob Dylan, Christina Aguilera, Jamie Cullum und LP sowie das Konzert von Angelique Kidjo, Lizz Wright und Cécile McLorin Salvant auf der zweiten Bühne des Festivals", sagt Jürgen Schlensog, Veranstalter der jazzopen.

"Die Absage von Sting hat uns zwar kalt erwischt, wir konnten den jazzopen-Konzertabend am 11. Juli jedoch mit einem über Nacht zusammengestellten Line-up mit Emeli Sandé, Aloe Blacc und José retten. Ich danke den Künstlern für ihre Spontanität!", so Schlensog weiter.

Auf den Clubbühnen konnten vor allem Bill Evans, Judith Hill sowie die US-Formation Ghost Note überzeugen. Auch die über die Stuttgarter Innenstadt verteilten eintrittsfreien Bühnen des Festivals, die sogenannten Open Stages, fanden hohen Zuspruch.

Auf den beiden Hauptbühnen im Innenhof des Alten und Neuen Schlosses traten Mnozil Brass, Bobby McFerrin, Chilly Gonzales, Chick Corea sowie Angelique Kidjo, Lizz Wright und Cécile McLorin Salvant auf. Am Schlossplatz konnten die Zuschauer Bob Dylan, Emeli Sandé & Aloe Blacc, Jamie Cullum & LP, Christina Aguilera & Aloe Blacc sowie Parov Stelar und dem Moka Efti Orchestra erleben.

Festival-Auftakt war erneut die Verleihung der German Jazz Trophy im SpardaWelt Eventcenter. In diesem Jahr ging die Auszeichnung für das Lebenswerk an die US-amerikanische Jazz-Sängerin Dee Dee Bridgewater. Die Auszeichnung wird seit 2001 jährlich unter dem Motto "A Life For Jazz" von der Stiftung Kunst und Kultur der Sparda-Bank Baden-Württemberg verliehen und ist mit 20.000 Euro dotiert. Seit dem Jahr 2013 wird der Award im Rahmen der jazzopen stuttgart verliehen.

Die 27. jazzopen stuttgart finden vom 9. bis 19 Juli 2020 statt.