chartwoche.de

Charts KW 29: Rammstein rücken wieder an die Spitze

Rammstein setzen ihre Erfolgsgeschichte in den Longplaycharts fort und rücken mit ihrem gleichnamigem Album vom zweiten erneut auf den ersten Platz, wo sie nun die vierte Nummer-eins-Woche verzeichnen. Die "Señorita" von Shawn Mendes & Camila Cabello klettert derweil bei den Singles an die Spitze.

12.07.2019 16:44 • von Dietmar Schwenger
Bei den Alben zurück auf Platz eins der deutschen Charts: Rammstein (Bild: Jens Koch)

Rammstein setzen ihre Erfolgsgeschichte in den Longplaycharts fort und rücken mit ihrem gleichnamigem Album vom zweiten erneut auf den ersten Platz der Offiziellen Deutschen Charts. In der Hitliste verzeichnen nun in der achten Woche nach der Veröffentlichung die vierte Nummer-eins-Woche, und belegten in den verbleibenden vier Wochen den zweiten Platz. Die Band, die zuletzt häufiger auf der Pole Position stand, waren 2012 die Toten Hosen mit Ballast der Republik" und sechs Nummer-eins-Wochen, erinnern die Chartsermittler von GfK Entertainment.

Schlagersänger Semino Rossi singt sich mit So ist das Leben" als höchster Neueinsteiger auf Rang zwei, während Sarah Connor mit Herz Kraft Werke" auf Position drei verharrt. Dieter Bohlen gelingt zwölf Jahre nach seinen gemeinsamen Erfolgen als Sänger mit "DSDS"-Sieger Mark Medlock nun mit Dieter feat der Einstieg auf dem vierten Platz. Der Longplayer beinhaltet eine neu arrangierte und eingesungene Auswahl von Bohlens Nummer-eins-Songs. Der Soundtrack zur sechsten Staffel von Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" behauptet sich auf Platz fünf.

Von acht auf sechs verbessert sich "Western Stars" von Bruce Springsteen, während "Obststand 2" von LX & Maxwell von der Eins auf Platz sieben abstürzt. Zurück in die Top 10 geht es indes für Ben Zucker, dessen Zweitlingswerk "Wer sagt das?!" von zwölf auf acht aufsteigt. Auf Position neun finden sich "Alte Bekannte" mit "Das Leben ist schön" - der dritthöchste Neuzugang in dieser Woche. Schlusslicht unter den ersten Zehn ist wie in der Vorwoche "Natürlich!" von Beatrice Egli.

Bei den Chartsanteilen im Longplay-Segment kann Universal Music mit 52,3 Prozent an die sehr guten Zahlen im ersten Halbjahr anknüpfen. Auf Rang zwei findet sich hier Sony Music mit 24,9 Prozent, gefolgt von Warner Music mit 10,8 Prozent. Believe/GoodToGo rangiert mi 6,3 Prozent vor Tonpool mit 2,8 Prozent.

Die Señorita" von Shawn Mendes & Camila Cabello klettert derweil bei den Singles an die Spitze, dahinter folgt mit Jetzt rufst du an" von Loredana auf Plartz zwei der höchste Neuzugang. Der Vorwochenspitzenreiter Tilidin" von Capital Bra & Samra rutscht auf Rang drei. Lil Nas X macht mit Old Town Road" einen Platz gut (von fünf auf vier). Neu auf Position fünf sagt Summer Cem in Kollaboration mit Gringo Yallah Goodbye".

Von drei auf sechs rutscht "On Off" von Shirin David feat. Maître Gims. Einen Zähler verliert "I Don't Care": das Duett von Ed Sheeran & Justin Bieber fällt von sechs auf sieben. Von sieben auf acht geht es für "Vermissen" von Juju feat. Henning May. Gleich fünf Plätze verliert "Shot" von Ufo361 feat. Data Luv (von vier auf neun). Nach unten zeigt auch der Pfeil für "Piece Of Your Heart" von Meduza feat. Goodboys (von neun auf zehn).

Bei den Singles-Chartsanteilen liegt wie bei den Alben Universal Music vor. Die Berliner stehen bei 52,1 Prozent, Warner Music liegt mit 17,9 Prozent dahinter. Sony Music kommt auf 15,7 Prozent. Believe/GoodToGo holt 10,4 Prozent und der Wert von Kontor New Media/Edel summiert sich auf 3,9 Prozent.

Auch die Compilations warten mit einer neuen Nummer eins auf. Auf eins steigt "The Dome Summer 2019" ein, was zur Folge hat, dass der Vorwochenspitzenreiter, "Bravo Hits 105" von eins auf zwei fällt. Ohne Regung auf drei verharrt "Toggo Music 52" und auch auf Position vier gibt es keine Veränderung. Hier stehen nach wie vor "Ballermann Hits 2019". Die Nummer zwei der Vorwoche ist nun eine Nummer fünf: "The Dome Vol. 90".

Universal Music führt die Wertung der Chartsanteile bei den Kopplungen mit 45,9 Prozent an, Sony Music landet mit 34 Prozent auf Rang zwei und Kontor/New Media mit 9,5 Prozent auf Position drei noch vor Warner Music mit 7,5 Prozent. Believe/GoodToGo steht in dieser Woche bei 1,8 Prozent.