Events

Oliver Rosa gibt Leitung der Swiss Music Awards ab

Die Swiss Music Awards steuern auf einen Umbruch zu: Oliver Rosa zieht sich nach zwölf Ausgaben als Executive Producer zurück und gibt die Geschäftsführung der Claim Event AG ab. Bei der Veranstalterfirma des schweizerischen Musikpreises übernehmen nun zwei Agenturen das Ruder.

09.07.2019 10:23 • von
Organisierte die Swiss Music Awards seit 2008: Oliver Rosa (Bild: Swiss Music Awards)

Die Swiss Music Awards (SMA) steuern auf einen Umbruch zu: Oliver Rosa, der die Awards von Anfang an konzipiert und weiterentwickelt hat, zieht sich nach zwölf Ausgaben als Executive Producer zurück und gibt die Geschäftsführung der Claim Event AG ab. Bei der Veranstalterfirma des schweizerischen Musikpreises übernehmen nun die beiden Agenturen Aroma und FS Parker/Activation das Ruder.

"Nach all den intensiven Jahren mit viel Herzblut ist nun für mich der ideale Zeitpunkt gekommen, die Planung und Durchführung der SMA in neue Hände zu geben", sagt Oliver Rosa, der dem Branchenpreis in einer beratenden Funktion verbunden bleiben soll. "Ich bedanke mich beim ganzen Team, allen Partnern und den vielen Musikerinnen und Musikern für ihr großes Vertrauen über diese Zeit." Nun freu er sich, "in einer neuen Rolle" weiter einen Beitrag "für diese wichtige Plattform der Schweizer Musikszene" leisten zu dürfen.

Ivo Sacchi dankt dem scheidenden Manager als Präsident des Preisverleihers Press Play und des Branchenverbands IFPI Schweiz, der zugleich als Lizenzgeber der Swiss Music Awards ist: "Ohne ihn und sein Engagement hätten sich die SMA nicht zum wichtigsten Entertainment Event in der Schweiz entwickelt." Die neuen Partner von Aroma und FS Parker/Activation lobt Sacchi als "ambitionierte Event- und Kommunikationsagenturen".

Auch Lukas Meier von Aroma dankt Oliver Rosa "für das entgegengebrachte Vertrauen" und freut sich, "weiterhin auf seine Erfahrung zurückgreifen zu können". Michael Achermann von FS Parker/Activation will derweil "bestehende Partnerschaften und Geschäftsbeziehungen" weiterführen zu wollen und die digitale Auswertung ausbauen zu wollen.

Im Frühjahr 2019 zog die SMA-Verleihung mit einem neuen Konzept mit zwei bespielten Sälen erstmals ins KKL Luzern. Mit dem Umzug, "einem Fokus auf Livemusik und der Nachwuchsförderung" sei dem schnweizerischen Branchenpreis "eine erfolgreiche Anpassung der Positionierung" gelungen, die "eine starke Basis für die nächsten Jahre" schaffe. Die 13. Ausgabe der SMA soll laut Angaben der Veranstalter "voraussichtlich am 29. Februar 2020 zum zweiten Mal in Luzern" stattfinden. Das neue Team stehe dazu "in Gesprächen mit den Verantwortlichen des KKL, des Co-Producers SRF sowie weiteren Event- und Medienpartnern", heißt es.