chartwoche.de

UK-Charts: Kylie Minogue dank Glastonbury auf der Eins

Kylie Minogue landet mit ihrer Greatest-Hits-Sammlung "Step Back In Time: The Definitive Collection" direkt auf Platz eins der UK-Longplaycharts. Zum Erfolg dürfte auch ihr Auftritt am 30. Juni beim Glastonbury Festival beigetragen haben.

08.07.2019 14:28 • von Jonas Kiß

Kylie Minogue landet mit ihrer Greatest-Hits-Sammlung Step Back In Time: The Definitive Collection" direkt auf Platz eins der UK-Longplaycharts. Damit verdrängt die Sängerin den Vorwochenspitzenreiter Lewis Capaldi und Divinely Uninspired To A Hellish Extent" auf den zweiten Platz.

Zum Erfolg von Kylie Minogue dürfte auch ihr Auftritt beim Glastonbury Festival beigesteuert haben, wo die Künstlerin am 30. Juni als Headliner auftrat und ihre größten Hits präsentierte. In den britischen Albumcharts schließt sich die australisch-britische Sängerin Größen wie Coldplay, Elton John, Barbra Streisand und Take That an, die ebenfalls auf sieben Nummer-eins-Platten kommen. Das toppt nur Madonna als einzige Künstlerin mit zwölf Top-Platzierungen in den UK-Charts, wie die Official Charts Company wissen lässt.

Neu auf Rang drei steigen The Black Keys mit Let's Rock" ein und schaffen damit ihr drittes Top-10-Album in Folge. Billie Eilish klettert mit When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" von Position sechs auf vier, während "Western Stars" von Bruce Springsteen von der drei auf die fünf rutscht.

Neben Kylie Minogue profitieren auch The Killers von ihrem Auftritt beim diesjährigen Glastonbury Festival. Das Album Direct Hits" wandert von Rang 55 auf Rang sechs. Außerdem gelingt Hot Fuss", dem Debütalbum von The Killers von 2004, ein Wiedereinstieg auf dem 39. Platz.

Mit Indigo" von Chris Brown schafft es ein weiterer Neueinsteiger auf Platz sieben. Für den Soundtrack von The Greatest Showman" geht es runter vom siebten auf den achten Platz. Der britische Shadows-Gitarrist Hank Marvin findet sich mit "Gold" neu auf Position neun und landet damit sein viertes Top-10-Album in Folge. George Ezra komplettiert die Top 10 mit Staying At Tamara's".

Bei den Singles dominiert Ed Sheeran mit gleich drei Titeln die Top 10. Dabei bildet I Don't Care" zusammen mit Justin Bieber weiterhin die Nummer eins, nunmehr in der achten Woche ohne Unterbrechung. Beautiful People" von Ed Sheeran und Khalid debütiert auf Platz drei. Außerdem findet sich Sheean's Cross Me" mit Chance The Rapper und PnB Rock auf Position sechs. Alle drei Songs sind Teil des "No. 6 Collaborations Project" von Ed Sheeran, das am 12. Juli erscheint.

Shawn Mendes und Camila Cabello bleiben mit Señorita" an zweiter Stelle, während sich bei Glastonbury-Headliner Stormzy der Festival-Auftritt mit einem Aufstieg des Songs "Crown" vom fünften auf den vierten Rang auszahlt.

Old Town Road" von Lil Nas X verweilt auf Position sieben. Bergauf geht es für Mabel mit Mad Love" (von 13 auf acht), Sigala & Becky Hill mit "Wish You Well" (von elf auf neun) und Lewis Capaldi mit Someone You Loved" (von 14 auf zehn).