Unternehmen

Wacken-Team und DKMS suchen Stammzellenspender

Das Team des Wacken Open Airs ruft in Kooperation mit der Hilfsorganisation DKMS die Wacken-Fans auf, sich als Stammzellenspender registrieren zu lassen, um einem an Blutkrebs erkrankten zweijährigen Mädchen und weiteren Betroffenen helfen zu könnnen.

28.06.2019 17:40 • von Frank Medwedeff
Erbitten Hilfe: die kleine Victoria und ihr Onkel, Wacken-Stammgast Christoph Thiemann (Bild: ICS_DKMS)

Gemeinsam mit der Hilfsorganistaion DKMS und der Famile eines an Blutkrebs erkrankten Kindes ruft das Team des Wacken Open Airs im Rahmen einer großen "Wacken-Challenge" die Festivalgänger und die ganze Metal-Gemeinde dazu auf, sich als potenzielle Stammzellenspender registrieren zu lassen. Denn nur so könne Hilfe für Victoria, ein zweijähriges Mädchen aus Hamburg, und viele weitere Blutkrebs-Patienten ermöglicht werden. Der Online-Appell läuft bereits jetzt unter www.dkms.de/de/wacken2019.

Das Schicksal von Victoria aus Hamburg bewegt zurzeit die Menschen in Deutschland. Bei dem Kleinkind wurde eine schwere Form von Blutkrebs diagnostiziert, und die Suche nach einem geeigneten Stammzellspender läuft mit Hochdruck. Mit einem bewegenden Appell richtet sich Christoph Thiemann, der Onkel des Mädchens, an die Wackengemeinde und die gesamte Heavy-Metal-Szene. Der 42-jährige Familienvater aus dem Sauerland ist großer Metalfan und fährt seit vielen Jahren mit Freunden immer Anfang August zum Wacken Open Air.

Thiemann sagt: "Das Wacken Open Air ist sicherlich ein Festival, dass sich dadurch auszeichnet, dass Fans mit einer enormen Solidarität und Hilfsbereitschaft miteinander umgehen. Es spielt keine Rolle, wer du bist, oder woher du kommst, sondern ausschließlich die gemeinsame Zeit und der Spirit sind von Bedeutung. Auch hier sind wir eine Familie, die zusammenhält."

Die Festivbalbesucher können sich auch beim Wacken Open Air vor Ort vom 31. Juli bis 3. August 2019 registrieren lassen - "für Victoria und alle anderen", wie Wacken-Veranstalter ICS mitteilt.

Das Wacken-Team ist für humanitäres Engagement bekannt. So haben die Organisatoren des größten Metalfestivals der Welt auch In enger Zusammenarbeit mit dem Klinikum Itzehoe im Jahr 2016 ein Projekt entwickelt, um Metal-Fans zur Blutspende zu motivieren, an dem sich mittlerweile 45 Blutspendedienste in der Bundesrepublik und in Österreich beteiligen. Insgesamt wurden seit Beginn dieser Aktion schon über 12.000 Liter Blut gespendet.