Events

Flächenzuwachs bei der gamescom

Die Ausstellungsfläche der gamescom 2019 wird um eine weitere Halle erweitert. Halle 11.3 wird Heimat der neuen event area. Auch an der Gestaltung der gesamten entertainment area (Halle 5 bis 10) wird geschraubt, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern.

27.06.2019 16:01 • von

Die gamescom-Fläche wächst weiter. Die Veranstaltung wird um eine weitere Hallenebene erweitert und steigt damit auf eine Gesamtaustellerfläche von 210.000 Quadratmeter an. Im Vergleich zum Vorjahr (201.000) ist das eine Steigerung von rund fünf Prozent. Neu dazu kommt die Halle 11.3, die sogenannte neue event arena, wo ein spezielles Event-Programm für die Besucher organisiert wird. Weitere Informationen dazu werden in den nächsten Tagen folgen.

Einige der Bereiche der entertainment area, also Halle 5 bis 10, werden außerdem ein wenig umgestaltet, um die Aufenthaltsqualität bei der enormen Besucherzahl zu verbessern. Gänge werden verbreitert und zusätzliche Catering- und Lounge-Flächen eingeführt. In Halle 10.2 findet sich indes die neue indie village, die retro area, der gamescom campus sowie Familienbereich family & friends. Die stetig wachsende Merchandise area ist, wie gewohnt, in Halle 5.2 und Teilen von 5.1 angesiedelt. Halle 5.1 ist außerdem der neue Schauplatz der cosplay village. Die business area der gamescom bleibt wie gewohnt in den Hallen 1 bis 4.

Um den Besucherandrang zumindest etwas zu verteilen, wird in diesem Jahr außerdem ein neues Abendticket angeboten, das erst ab 16 Uhr gilt. Der Preis liegt hier bei sieben Euro.

"Die Erweiterung der Fläche und die Anpassungen in der entertainment area resultieren aus mehreren Faktoren", erklärt Tim Endres, Director gamescom. "Zum einen bedingt die steigende Nachfrage nach Ausstellungsflächen oder -vergrößerungen in den entertainment Hallen zusätzliche Flächen für neue Formate. Gleichzeitig haben wir uns die Verbesserung der Aufenthaltsqualität für die Besucher als eines der zentralen Ziele für 2019 auf die Agenda gesetzt und genau darauf zahlen die verschiedenen Maßnahmen ein. Zum anderen ist es auch die weitere Stärkung des Eventcharakters der gamescom, die zusätzliche Flächen und eine Anpassung des Hallenplans nötig macht. Ziel ist es, den Besuchern noch mehr entertainment rund um das Thema Computer- und Videospiele zu bieten und damit unserer Community ein noch besseres gamescom-Erlebnis zu ermöglichen."

Christian Baur, Head of gamescom beim game - Verband der deutschen Games-Branche ergänzt: "Für die gamescom stehen die gamescom-Fans im Mittelpunkt. Deshalb wollen wir den Besuch auf der gamescom deutlich komfortabler gestalten und werden hierfür eine ganze Reihe von Maßnahmen in diesem Jahr umsetzen. Dazu zählen neue Bereiche, eine Entzerrung von Besucher-Hotspots, das Abendticket, breitere Gänge und zusätzliche Flächen zur Entspannung. Wir reagieren damit auf das stark gewachsene Interesse von Besuchern und Ausstellern an der gamescom."