Unternehmen

IHM erkundet mit deutschen Musikfirmen den japanischen Markt

In Kooperation mit der IHM (Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft) organisiert die Außenhandelskammer Japan eine Delegationsreise nach Tokio für Unternehmen der deutschen Musikwirtschaft.

26.06.2019 14:08 • von Jonas Kiß
Bietet Potenzial für Musikunternehmen: der japanische Markt (Bild: Pixabay)

In Kooperation mit der IHM (Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft) organisiert die Außenhandelskammer Japan eine Delegationsreise nach Tokio für Unternehmen der deutschen Musikwirtschaft.

Die Markterkundung findet vom 28. Oktober bis zum 1. November 2019 statt. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, unternehmerische und künstlerische Kontakte zu knüpfen und damit mittel- und langfristige wirtschaftliche Beziehungen aufzubauen.

Mit einem Handelswert von 2,7 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 stellt Japan nach den USA den weltweit zweitgrößten Musikmarkt dar und sei "einer der Schlüsselmärkte mit großem Potenzial für die deutsche Musikwirtschaft", wie es aus Hamburg heißt. Die Außenhandelskammer Japan führt die Erkundungsreise im Rahmen des BMWI-Markterschließungsprogramms für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) m Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durch.

Die IHM, die dabei stellvertretend für den bundesweiten Zusammenschluss regionaler und überregionaler Musikwirtschaftscluster aus Deutschland steht, unterstützt die Planungen fachlich und begleitet die Reise. Zwischen zehn und zwanzig Unternehmen können an dem Projekt teilnehmen. Detaillierte Informationen zu den Teilnahmebedingungen hält die IHM auf ihrer Website bereit.