Unternehmen

Heidemann übernimmt Sitz im WIN-Direktorium

Die Mitglieder des Worldwide Independent Networks (WIN) kamen jüngst in New York zusammen. Im Rahmen der sogenannten WIN Con stand auch die Neubesetzung einzelner Sitze im WIN Board auf der Agenda. Dabei trat VUT-Geschäftsführer Jörg Heidemann die Nachfolge eines anderen deutschen Musikmanagers an.

25.06.2019 16:49 • von
Tagten in New York: die Repräsentanten des internationalen WIN-Dachverbands um COO Charlie Phillips (Mitte, vorn) sowie unter anderem Kees van Weijen und Helen Smith (beide Impala, 3. und 4. rechts von Charlie Phillips) sowie Jörg Heidemann (vorn, mit Kappe) (Bild: WIN)

Die Mitglieder des Worldwide Independent Networks (WIN) kamen jüngst im Rahmen der Indie Week des US-amerikanischen Indieverbands A2IM in New York zu ihrer Jahrestagung zusammen. Bei der sogenannten WIN Con stand unter anderem auch die Neubesetzung einzelner Sitze im WIN Board auf der Agenda. Dabei übernahm Jörg Heidemann einen Sitz im Aufsichtsgremium des Dachverbands der internationalen Indie-Organisationen. Der VUT-Geschäftsführer tritt damit die Nachfolge von Horst Weidenmüller (!K7) an und bleibt dem Gremium voraussichtlich für zunächst drei Jahre erhalten.

Beim 2005 aus der Taufe gehobenen WIN stieg der langjährige Chefanwalt der Organisation, Charlie Phillips, im Frühjahr 2019 zum COO auf und übernahm damit die Leitung des Tagesgeschäfts. Parallel wählten die Mitglieder des Weltverbands der Indies damals Justin West zum Chairman. Der Gründer der kanadischen Firmenfamilie Secret City Records und Secret City Publishing und Vorstandsmitglied des kanadischen Indieverbands Canadian Independent Music Association (CIMA) trat damit die Nachfolge von Martin Mills an, der Ende 2018 vom Posten des Vorsitzenden zurücktrat.