Events

Fête de la Musique zog über 100.000 Besucher an

Die Fête de la Musique lockte mit 650 Bands und Solo-Acts an 156 Spielorten in Berlin am 20. und 21. Juni mehr als 100.000 Besucher an.

24.06.2019 16:20 • von Frank Medwedeff
Ein Höhepunkt: Gemeinsames Singen der "Ode an die Freude" auf dem Gendarmenmarkt (Bild: Jim Kroft)

Die Fête de la Musique 2019 lockte am 20. und 21. Juni mit 650 Bands und Solo-Acts an 156 Spielorten in Berlin mehr als 100.000 Besucher an. Das Happening sei aber nicht nur rein zahlenmäßig ein großer Erfolg, wie das Veranstalterteam betont. "Es waren vor allem die außergewöhnlichen Momente, Ideen und Spielorte, die den Tag der Musik in Berlin und seine Besucher*innen und Aktive begeistert haben", heißt es aus der Hauptstadt. Einer von vielen Höhepunkten sei dabei das gemeinsame Singen von 3000 Menschen vor dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt gewesen.

Bei sommerlichen Temperaturen wurde überall in der Stadt gesungen, getanzt und der Sommeranfang gefeiert. Die Menschen nutzten den frühen Ferienbeginn und das glänzende Wetter zum Live-Musikgenuss in der ganzen Stadt.

Schon am Donnerstagabend begann das Fest der Musik mit einem Auftaktkonzert in Köpenick, wo Klaus Lederer, der Berliner Senator für Kultur und Europa, die Fête eröffnete und auf die besondere Bedeutung dieses paneuropäischen Events hinwies: "Ich freue mich sehr, dass Berlin seit so vielen Jahren am Europäischen Fest der Musik nicht nur teilnimmt, sondern dass hunderte von Menschen das Fest mitgestalten, indem sie einen Musikort organisieren, und dass mittlerweile tausende von Musikerinnen und Musikern es durch ihre Auftritte an diesem Tag ermöglichen, dass Menschen in ganz Berlin einen Tag und eine Nacht lang Musik kostenlos genießen können. Eine große bürgerschaftliche Leistung, auf die Berlin sehr stolz sein kann."

Über 1500 Gäste feierten in der idyllisch am Wasser gelegenen Freiheit Fünfzehn, der Joseph-Schmidt-Musikschule und in der Köpenicker Altstadt mit über 130 teilnehmenden Musikern. Die Berlin Opera Academy eröffnete den Abend, das schweißtreibende Konzert des gefeierten Lokalhelden und Botschafters des Fokusbezirks, Romano, bildete den heißen Abschluss. Überhaupt hatte der Fokusbezirk Treptow-Köpenick in diesem Jahr besonders viel zu bieten: Mit 25 Musikorten war er einer der Bezirke mit den meisten Bühnen.

Ein erster - auch emotionaler - Höhepunkt war am frühen Freitagmittag die öffentliche Probe im vollbesetzen Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Einige Stunden später wurde dies noch vom European Singalong gekrönt: Mehr als 3000 Menschen versammelten sich um 20:00 Uhr auf den Stufen des Konzerthauses und auf dem Gendarmenmarkt, um gemeinsam mit Menschen in Deutschland und Europa die "Ode an die Freude" zu singen und so die europäische Idee zu feiern.

Die Organisatoren danken den beteiligten Musikern, zahlreichen ehrenamtlichen Bühnenpartnern und allen Unterstützern und verweisen auf 2020, wenn das 25-jährige Jubiläum der Fête de la Musique in Berlin ansteht.

Die Fête de la Musique ist eine Veranstaltung des Landes Berlin. Die Durchführung obliegt der landeseigenen Musicboard Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.