Events

Hörbuch Hamburg zelebrierte 20. Geburtstag

Am 6. Juni feierte Hörbuch Hamburg mit rund 250 Gästen das 20. Jubiläum des Verlags im Pier 279 in Hamburg.

11.06.2019 11:16 • von Jonas Kiß
Feierten mit Blick auf die Elbe: Johannes Stricker (Geschäftsführer Hörbuch Hamburg), Margrit Osterwold (Gründerin Hörbuch Hamburg) und Christian Schumacher-Gebler (CEO Bonnier) (Bild: Marcia Breuer)

Am 6. Juni 2019 feierte Hörbuch Hamburg mit rund 250 Gästen das 20. Jubiläum des Verlags. Die Jubiläumsfeier fand direkt an der Elbe im Pier 279 statt und ging bis weit nach Mitternacht. Für das musikalische Programm sorgten Jakob Neubauer und Rosa Morena Russa mit Bossa-Nova-Klängen.

Vor Ort waren Autoren und Schauspieler wie Nina Petri, Helene Grass, Julia Nachtmann, Leonie Landa, Anne Moll oder Nicolás Artajo sowie Gäste aus der Branche wie etwa Joachim Kaufmann (Carlsen), Christian Schniedermann (Piper), Ralph Danna (Buchvertrieb) Jonas Haentjes (Edel AG), Andreas Maaß (Universal Music) und Kurt Erping (Tonpool).

Johannes Stricker, Geschäftsführer von Hörbuch Hamburg, nutzte die Feier, um "einmal danke zu sagen" und "mit all denen anzustoßen, die maßgeblich an dem Erfolg des Verlages beteiligt waren und sind".

"Von der One-Woman-Show 1999 zu einem der erfolgreichsten Verlage in Deutschland 2019 - das sind 20 Jahre Hörbuch Hamburg und 20 Jahre Leidenschaft für das gesprochene Wort", fasst Stricker die Entwicklung des Verlags zusammen.

Margrit Osterwold gründete Hörbuch Hamburg 1999 und startete mit 17 Titeln. Inzwischen hat sich der Verlag zu einem Unternehmen mit 22 Mitarbeitern und rund 1700 lieferbaren Titeln entwickelt. Osterwold erzählte von den Anfängen, als man ihr Vorhaben, einen Hörbuchverlag zu gründen, noch skeptisch beobachtete.

Seit 2006 ist Hörbuch Hamburg Teil von Bonnier Media Deutschland. Heute gehört die Firma nach eigenen Angaben zu den Top drei der Hörbuchverlage sowie den Top 100 der Verlage Deutschlands.

Bonnier-CEO Christian Schumacher-Gebler freut sich auf die nächsten 20 Jahre mit Hörbuch Hamburg. Auf dem Fest hielt er eine Laudatio, in der er bekannte, "für ein gutes Hörbuch auch einmal länger im Auto sitzen zu bleiben, nur um dieses auch zu Ende zu hören".