Medien

Viel Musik beim Filmfest München

Das Filmfest München gibt erste Programm-Highlights bekannt, unter anderem "Yesterday" und "Crescendo".

23.05.2019 13:26 • von Heike Angermaier
"Yesterday" wird in München gespielt (Bild: Universal)

Das Filmfest München gibt erste Programm-Highlights bekannt, bei vielen ist Musik ein Hauptthema. Danny Boyles Komödie Yesterday" beschreibt eine Welt, in der die Beatles vergessen wurden, und nur ein junger Mann ihre Songs kennt und mit ihnen zum Star wird. Im psychologischen Drama Prélude" von Sabrina Sarabi spielt Louis Hofmann einen jungen Konzertpianisten, den der Leistungsdruck zu zerstören droht. Liv Lisa Fries spielt ebenfalls in der Produktion von Weydemann Bros, die mit Systemsprenger" bei der Berlinale erfolgreich waren. Die Produktion von CCC Films "Crescendo - #Makemusicnotwar" mit Peter Simonischek als Dirigent erzählt von einem israelisch-palästinensischen Jugendorchester. Dror Zahavi führte Regie. Und mit einem Film über die Spider Murphy Gang - Spider Murphy Gang - Glory Days of Rock'n'Roll" werden Lokalmatadoren gewürdigt.

Ein Highlight aus dem TV-Bereich ist das Screening aller sechs Folgen am Stück von Lars Kraumes Bauhaus-Serie Die neue Zeit", zu dem einige Mitwirkende zugegen sein werden.

Anlässlich des 100. Geburtstags der Bavaria Film zeigt das Filmfest außerdem restaurierte Klassiker, "Der Ochsenkrieg" von 1920, den Hans-Jürgen Buchner alias Haindling neu vertonte, der Abenteuerfilm Wasser für Canitoga" sowie der Director's Cut von Dominik Grafs "Die Sieger".