Livebiz

bigBox Allgäu stärkt Kinderkonzerte

Am 25. Mai finden in der bigBox Allgäu drei Konzerte mit den Münchner Symphonikern statt, die sich speziell an Kinder von der ersten bis zur sechsten Schulkasse richten. In diesem Jahr erwarten die Hallenbetreiber eine Rekordzahl von 6900 Besuchern.

20.05.2019 09:53 • von Dietmar Schwenger
Finden auch 2019 in der bigBox Allgäu statt: Kinderklassikonzerte mit Moderatorin Tabea Süßmuth (Bild: FH Promotions)

Am 25. Mai finden in der bigBox Allgäu in Kempten drei Konzerte mit den Münchner Symphonikern statt, die sich speziell an Kinder von der ersten bis zur sechsten Schulkasse richten. In diesem Jahr erwarten die Hallenbetreiber von FH Promotions eine Rekordzahl von 6900 Besuchern.

Bereits im neunten Jahr richtet die Halle die Kinderkonzerte aus, die Schülern aus dem Allgäu die Ohren für Orchestermusik öffnen und sie für Klassik begeistern sollen. "Ziel ist es, die Kinder durch gute Vorbereitung des Konzertbesuches in der Klasse und ihre aktive Einbeziehung in das musikalische Geschehen vor Ort kindgerecht an klassische Musik heranzuführen und bei ihnen das Interesse an dieser Form der Musik zu wecken", heißt es aus dem Allgäu.

Seit 2008, seitdem es die Raum-in-Raum Saalvariante klassikBox in der bigBox Allgäu gibt, haben bereits über 44.000 Besucher die klassischen Konzerte speziell für Kinder besucht. Speziell zu diesen Anlass wählen die Verantwortlichen stets ein geeignetes Stück aus, das klassische Musik leicht zugänglich transportierten soll. So befassen sich die Kinderkonzerte 2019 mit dem Stück "Der Feuervogel" von Igor Strawinsky. Auf der Bühne stehen dann die Münchner Symphoniker unter der Leitung von Dirigent Sebastian Schwab sowie Moderatorin Tabea Süßmuth.

Bei den Kinderkonzerten werden die Schüler über verschiedene Aktionen, die sie zum Teil vorab im Unterricht bereits kennengelernt haben, in den Konzertverlauf aktiv mit einbezogen. "Dieses Konzept hat sich über die Jahre bewährt und findet sowohl bei den Schülern als auch bei den Lehrern großen Anklang", teilen die Hallenbetreiber mit.

Die jährlich stattfindenden Kinderkonzerte sind für die bigBox Allgäu auch "ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche Form des Audience Developments". Denn bei den Aufführungen gehe es nicht nur um Konzertbesuche oder klassische Musik im Besonderen, sondern auch um das generelle Interesse am Erlernen eines Instruments oder die Entdeckung und Förderung musischer Begabungen.